Philips bringt den 21:9-Fernseher nach Deutschland

Im Januar hat das niederländische Unternehmen seinen 21:9 Fernseher mit einer Bilddiagonale von 56 Zoll erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun kommt das Gerät nach Deutschland und soll 4.000 Euro kosten…

Cinema 21:9 nennt sich das schicke Stück und versucht Kino-Atmosphäre ins Wohnzimmer zu bringen. Schade eigentlich, dass kaum ein Fernsehsender dieses Format unterstützt. Damit sind Besitzer eines solchen Gerätes darauf beschränkt das Bild extrem verzerrt, klein oder abgeschnitten zu sehen, selbst wenn Philips dank einer neuen Technologie das Gegenteil verspricht. Es sei den, sie schauen darauf Breitbild-Kino-Filme an – dann ist es was anderes.

Cinema_21_9_PhilipsCinema_21_9_PhilipsCinema_21_9_Philips

Der 56 Zoll große Bildschirm löst 2560 x 1080 Bildpunkte auf arbeitet mit 200 Hz und hat eine Reaktionszeit von 1 Millisekunde. Tuner für DVB-T, DVB-C und analoges Fernsehen sind bereits mit an Bord. Zudem gibt es natürlich Scart- und Komponenteneingang und sogar VGA. Das Gerät kann sich sogar Inhalte aus dem Internet ziehen und gelangt via LAN-Schnittstelle oder WLAN nach 802.11g ins Netz. [Maxim Roubintchik]

[via PCProfessionell]

Tags :
  1. Ich hoffe doch mal ganz stark, zumindest HDMI ist auch mit an Bord. ;)

    So cool so ein Cinemascope-Fernseher ist, es fehlt einfach am passenden Zuspieler. Ein Media-PC vielleicht? Gibt es anamorph codierte BluRay-Filme, die von der höheren Auflösung profitieren?

  2. Mir erschließt sich einfach nicht der Sinn einer solchen Auflösung dass ist doch echt zu breit oder nicht? Kopf hin und her, na mal sehen irgendwo wird so ein Teil schonmal zu sehen sein und dann schau ich Tennis :-)

  3. Nimmt dieser Breitwandwahnsinn denn kein Ende? Nicht nur, dass man sich überall platt gequetschte 4:3-Bilder anschauen muss, „weil sich der 16:9 Bildschirm ja lohnen soll“ und man nirgendwo mehr Laptops und Monitore in 4:3 bekommt, nein, jetzt auch noch das! Und wie soll das mal enden? Ein Pixel hoch und 21000 Pixel breit?

  4. Es gibt halt einfach Leute / Freaks, die solche Fernseher einfach wollen und Philips will nur die Nachfrage decken und etwas dabei verdienen. Die wollen bestimmt nicht, dass es später solche Formate gibt… einfach kleine Nachfrage halt auch noch gedeckt. Das ist alles. Falls ihr weiter Fragen habt, fragt mich einfach.

    Euer lieber Gott

  5. Bei Saturn hängt das Monster seit Tagen. Hab mir das mal angeguckt, sehen konnte ich NIX! Zumindest nicht auf die entspannte Weise.

    Das Bild ist einfach zu breit für den menschlichen Betrachtungswinkel.

    Also irgendwann ist echt mal Schluss.

  6. Also so unsinnig dieses Gerät wirkt; bei „passenden“ Blu-ray Filmen, und nur für solches ist dieses Gerät gedacht, bringt es sicherlich eine ganze Menge. Immerhin ärgert man sich jedes mal ein 16:9 Gerät zu besitzen, wenn man mal wieder eine Blu-ray mit 2.40:1 Format einlegt und sich mit riesigen schwarzen Balken oben und unten konfrontiert sieht. So lange aber nicht alle Filme in einem Format veröffentlicht werden, bringt das alles herzlich wenig.

  7. Ich schätze, dass wirkliche Film-Freaks, welche speziell zum Blu-Ray gucken einen eigenen Fernseher haben, mit diesem Gerät liebäugeln. Nachdem ich mich bei diversen Filmen über die dicken, schwarzen Balken oben und unten geärgert habe, finde ich die Idee eines TV Geräts in diesem Format garnicht mal so schlecht. Die 4000 Euro die das Schätzchen kostet habe ich für einen Fernseher leider nicht zur Verfügung, deswegen fällt er garnicht in mein Beuteschema, aber wohlhabende Technik-Freaks werden durch das Ding bestimmt glücklich. Naja , Jedem das seine.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising