Apple arbeitet an neuen Chips

Nein, diese Meldung hat nichts mit Essen zutun, auch wenn es um Äpfel und Chips geht. Das Unternehmen aus Cupertiono hat ein Spitzenteam aus Chip-Entwicklern zusammengestellt. Das sind diese kleinen, meist silbernen grünen Dinger, die unsere heutige Elektronik antreiben. Ziel ist es, drei Mal dürft ihr raten, neue und noch bessere iPhones und iPods zu entwickeln…

In dem neuen Team sind unter anderem ein ehemaliger Technologie-Chef von AMD und noch einige andere bekannte Namen aus der Branche dabei. Zwar mutmaßt das Wallstreet Journal, dass Apple plant seine eigenen Chips zu entwickeln und diese in anderen Geräten zu vertreiben, doch seien wir mal ehrlich. Wie wahrscheinlich ist das? Wir sprechen hier schließlich von dem Konzern bei dem Hard- und Software so eng miteinander verknüpft sind, wie nur technisch möglich. Ein solches Unternehmen wird nicht anfangen eigene Hardware-Komponenten zu vertreiben.

Viel wahrscheinlich scheint hingegen, dass Apple noch bessere und energieeffiziente Chips für iPhone und Co. entwickeln möchte. Sprechen wir hier von einem neuen iPhone? Vielleicht ein iPhone Nano? Ein Apple-Netbook? Zumindest sprechen wir hier von Apple. Und das bedeutet vor allem eines: Wir werden es erst erfahren, wenn das Gerät dann auch tatsächlich vorgestellt wird. Schließlich herrscht strickte Geheimhaltung. Vorstellen wird es aber allem Anschein nach Master Steve persönlich. Der kehrt ja bekanntlich Ende Juni zurück. [Maxim Roubintchik]

[via WSJ, Gizmodo USA]

Tags :
  1. „Das sind diese kleinen, meist grünen Dinger, die unsere heutige Elektronik antreiben.“

    Chips sind selten grün, meistens eher silber
    Das grüne außerum sind bloß die PCBs auf die die chips gelötet wurden

  2. Er schreibt ja auch, dass Chip-Entwickler diese kleinen, gruenen Dinger sind und nicht Chips. („Das Unternehmen aus Cupertiono hat ein Spitzenteam aus Chip-Entwicklern zusammengestellt. Das sind diese kleinen, meist grünen Dinger, die unsere heutige Elektronik antreiben.“)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising