Taschen-Billard 2.0: Tonium Pacemaker

Falls du zu den Männern gehörst, die gerne dem Billardspielen bei beengten Platzverhältnissen nachgehen - nämlich in deiner Hose - und schon immer nach einer Ausrede gesucht hast: Hier hast du sie! Du bist nämlich DJ und arbeitest an deinem nächsten Track. Die neue Version des Tonium Pacemaker hilft dir dabei...

Trotz seines irreführenden Namens sorgt der Pacemaker nicht dafür, dass die Pumpe in deiner Brust am Laufen gehalten wird. Viel mehr handelt es sich dabei um ein praktisches Werkzeug für angehende DJs, das auch außerhalb der Hose sicherlich einen vernünftigen Einsatzzweck findet. Das Gerät gibt es sowohl mit 60 als auch mit 120 GByte Kapazität. Neu in dieser Version ist ein völlig neues Interface, das jetzt noch intuitiver sein soll. Mit einem Klick lassen sich Beats aneinander anpassen, was den Wechsel zwischen Songs erleichtert. Zudem werden die Beats jetzt visualisiert – man muss sich also nicht mehr länger nur auf sein Gehör verlassen. Das sind nur einige der neuen Features – es gibt noch mehr.

Natürlich ist der Tonium Pacemaker kein echtes DJ-System – aber sicher ein netter Ausgleich und eine interessante Alternative für Anfänger auf dem Gebiet. Die 60 GByte-Version ist ab sofort für 500 Dollar erhältlich. [Maxim Roubintchik]

[via Herstellerseite, Gizmodo USA]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising