CoolCop hilft Polizisten cool zu bleiben

Woher weiß man, dass man es als Erfinder zu was gebracht hat? Wenn man Polizisten Staubsaugerschläuche für 50 Dollar das Stück verkauft. Die werden im Fahrzeug an die Belüftungsanlage angestöpselt und sorgen für kühle Luft unter der Weste. Wirkt wahrscheinlich recht gut, sieht aber vollkommen bescheuert aus...

Ich könnte keinen Gesetzesvertreter ernst nehmen, wenn er mich anhält. Aus dem Auto steigt und erst einmal einen Schlauch aus seiner Weste zieht. CoolCop ist dieser lächerliche Schlauch, der dazu dient die Belüftungsanlage mit dem Bereich zwischen Hals und Bauchnabel zu verbinden. Aus irgendeinem merkwürdigen Grund wird CoolCop nur für Polizisten angeboten – sie sind ja auch die einzigen, die im Sommer schwitzen… Der Erfinder begründet es damit, dass Polizisten zusätzlich noch eine schusssichere Weste tragen müssen.

Muss ich mir jetzt auch eine zulegen, um so einen coolen Schlauch im Auto zu haben? [Maxim Roubintchik]

[via CoolCop, Book of Joe, Gizmodo USA]

Tags :
  1. Naja Naja, schon mal eine Durchschusshemmende Weste bei 30° getragen und da ist so eine auch lächerlich wirkende Massnahme ein Segen.

    Fragt mal BW-Angehörige, unter einer Bristolweste ist jeder Eiswürfel in 30sek weg… und alles ist trocken

  2. Hm… Polizisten in den USA stehen also auf äh… blasen? Ne… Gebläse (Team?).

    Man möge mir verzeihen, aber dieses Kommentar konnte ich mir echt nicht verkneifen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising