Klingonischer Anti-Virus entdeckt romulanische Eindringlinge

Verzeiht mir, ihr Star-Trek-Anhänger. Ihr, die ihr alle fließend Klingonisch sprecht. Ich kann nicht verstehen, was das Security-Unternehmen Sophos dazu gebracht hat seine Threat-Detection-Software komplett auf Klingonisch zu übersetzen...

Klar, Star-Trek-Hype und so. Trotzdem glaube ich nicht, dass diese Software viel benutzt wird. Immerhin ist sie kostenlos und wird als bester Schutz für intergalaktische Datenübertragungen angepriesen. Nennt sich Klingon Anti-Virus (KAV) und entdeckt »Romulanische Eindrinlinge«.

KAV steht die nächsten 18 Monate kostenlos zum Download bereit und ist lediglich ein Virenscanner – also kein aktiver Schutz vor Malware. Übersetzt wurde die Software übrigens von einem Menschen und keiner Maschine. Das Individuum trägt den Namen: naHQun. [Maxim Roubintchik]

[via Klingon Anti-Virus, ComputerWorld, Gizmodo USA]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising