Gizmodo auf der WWDC: OS X Snowleopard

Jetzt kommt er auf Veränderungen in Mac OS X Snowleopard zu sprechen. Das Interface des Finders wurde nicht verändert. Die Leute mochten es zu sehr. Das Dock kriegt ein 3D-Rendering. Expose kommt auch ins Dock. Die Installation geht jetzt bis zu 45 Prozent schneller. Snow Leopard schenkt 6 GByte zusätzlichen Festplattenplatz. JPEG-Preview ist jetzt doppelt so schnell. Auf dem Trackpad lassen sich chinesische Schriftzeichen schreiben. „Safari ist der schnellste Browser auf allen Plattformen“ – leicht übertrieben finde ich. Er zeigt noch mal die bereits bekannten Features von Safari 4…

QuickTime X wurde von Grund auf neu gebaut. Mehr Codecs und Videobearbeitung direkt in Quicktime. Der neue Quicktime ist ohne Rahmen und hat Vorschaufenster – sieht sehr gut aus…

Snow Leopard kommt mit vielen weiteren Veränderungen wie zum Beispiel Microsoft Exchange. Preis: 129 Dollar – Upgrade für Leopard-User: 29 Dollar. Das Publikum dreht durch! Familienpreis: 49 Dollar. Ab September ist das neue Betriebssystem zu haben. [mr]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising