Kreuzgefährliche Geländefahrt auf dem Segway-Flitzer

Wie schwer kann das sein, eine Cross-Fahrt statt mit einem geländegängigen Bike mit einem Segway-Gefährt zu meistern? Ziemlich tückisch!

Im Video düst der AMA-Supercross-Champion James Stewart mit einem Segway auf der Piste lang. Was da zunächst langweilig und supereinfach aussieht, entpuppt sich als verflixt tückisches Unterfangen, sobald ein Nicht-Cross-Profi den Flitzer steuert. Er versagt erbärmlich. Jetzt weiß ich auch, warum der einzige Sport für Segways bisher Segway Polo ist. [Jacqueline Pohl]

[via James Stewart, Gizmodo USA]

http://myspacetv.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=58390090
segway_supercross

segway_supercross

Tags :
  1. Welch extreme Erwartungen man in einen Segway setzt, erstaunt mich immer wieder. Der Segway ist keine Wundermaschine, aber er kann extreme Untergründe bewältigen. Solches Terrain ist mit einem Segway x2 ohne Probleme zu meistern, wenn jemand vorher schon etwas Fahrpraxis geholt hat. Anfänger ohne saubere Einschulung auf einen Segway zu setzen und auf eine solche Bahn zu schicken ist schlicht verantwortungslos und etwa so, wie wenn ich jemanden, der noch nie auf einem Fahrrad war, auf ein Fully Bike setze und gleich die krasse Downhillstrecke mit Hindernissen runterschicke. Unfälle sind dann logischerweise vorprogrammiert.

    Ein Fahrzeug ist immer nur so sicher wie sein Pilot. Es gibt kein anderes Fortbewegungsmittel, das man so schnell zu bedienen lernt wie der Segway. Es braucht aber eine kurze Einführung und selbstverständlich etwas Übung, wenn man solches Terrain bestreiten möchte. Wie jedes Fahrzeug hat auch der Segway seine Grenzen. Leider versuchen immer wieder irgendwelche Idioten schon in den ersten zwei Minuten schon ans Limit zu gehen.

    Persönlich finde ich den Segway eine wirklich gelungene Erfindung, die durchaus ihre Anwendungsbereiche mit grossem Nutzen findet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising