Beanzawave serviert heiße Baked Beans aus der USB-Microwelle

Manchmal hat man am Arbeitsplatz einfach Bock auf ein paar leckere gebackene Bohnen. Die Firma Heinz hat diese Marktlücke erkannt und eine USB-Microwelle für ihre Baked Beans ausgetüftelt.

Nö, das ist kein Scherz. Das Gerät wird als die weltweit kleinste Microwelle mit den Maßen 7,4 x 2,6 x 5,9 Zoll angepriesen. Die Beanzawave ist perfekt, um Bohnengerichte zu erhitzen. Heinz arbeitet sogar an einer batteriebetriebenen Variante für die schnelle gebackene Bohnenkost unterwegs. Das Kochgerät dürfte für etwa 160 Dollar über die Theke gehen, wenn Heinz es jemals auf den Markt bringt. Wenn das Kunden-Feedback positiv ausfällt, wird die Beanzawave definitiv kommen. Wir sind an Bord, Heinz! [Jacqueline Pohl]

[via Daily Mail, Fast Company, Gizmodo USA]

Heinz-Beanzawave

Heinz-Beanzawave

Tags :
  1. Rechne…
    USB liefert maximal 500 mA, macht also 2,5W Maximalleistung eines Gerätes…
    also eine Mikrowelle mit weniger als einem 200stel der Leistung einer alten 500 Watt Welle.
    Juhu, anstatt 2 Minuten für das heiße Essen muss man damit nur kleine 400 Minuten warten…
    Da kühlen die Bohnen ja schneller aus als das sie heiß werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising