Macht Napster eine iPhone-App?

Ein Gizmodo-Leser hat uns darauf hingewiesen, dass Napster auf Craigslist - das ist ein Kleinanzeigenportal - eine Stelle ausgeschrieben hat. Gesucht werden erfahrene Mac-OS- und iPhone-OS-Programmierer. Das Ganze wäre ja nicht weiter erwähnenswert, aber...

…Napster hat erst kürzlich einen Service angekündigt, bei Benutzer für fünf Dollar im Monat sich unbegrenzt viele Songs anhören können. Das Ganze funktioniert mittels eines Audiostreams übers Netz. Warum könnte das Apple ein Dorn im Auge sein? Nun, das würde die iTunes-Politik untergraben. Mal sehen ob der Apfelhändler die Napster-Applikation dann auch wirklich genehmigt.

Napster ist übrigens für alte Internethasen ein sehr geläufiger Begriff. Ich sag nur Piraten und Raubkopierer. Pfui! [Maxim Roubintchik]

[via Craigslist, Gizmodo USA]

Tags :
  1. Ich mag mein Napster: 10 € im Monat und ich kann runterladen soviel ich will. Anhören geht an 3 PCs, oder für 5 Ocken mehr auch mit MP3-Player. Da ich eigentlich nur am PC Musik höre ist das für mich prima und falls mir was richtig gut gefällt wird die CD gekauft.

  2. Wenn man via einer Napster-App zugriff auf seine Napster-Flat hätte, wäre das super. Schade nur das Apple sowas nie erlauben wird. Am besten wäre eine Music-Flat für iTunes. Das wird vielleicht einmal kommen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising