Kein Commodore-64-Emulator im Apple App Store

Ein schnelles Update zum Thema Genehmigungsprozess für den Apple App Store: Schlüpfrige Vibrator-Apps für das iPhone sind okay, aber eine völlig legale, lizenzierte Emulator-App für Commodore 64 wird abgelehnt.

Laut Apple verstößt die Applikation gegen die SDK-Nutzungsbedingungen. Eine Anwendung darf nicht andere Software installieren oder starten. Basta. Alles schön und gut. Allerdings schwirren schon eine Menge Apps herum, die genau das tun und Apples Segen dafür haben!

Traurig daran ist nur, dass der Publisher Manomio sämtliche Lizenzen für diese App vom Commodore-64-Lizenzgeber Killoo Apps erworben hat und nun auf seiner iPhone-Software sitzen bleibt. Interessant: Apple Europe hatte dem Entwickler zuvor noch mitgeteilt, dass sie „sehr begeistert“ über diese Anwendung seien, so Manomio-CEO Brian Lyscarz. Jetzt kam die Ablehnung des Emulators für den Apple App Store. Hoffentlich wird es die coole Anwendung in der einen oder anderen Form doch noch in den Software-Laden von Apple schaffen. [Jacqueline Pohl]

[via Touch Arcade]

Tags :
  1. Schlüpfrige Vibrator-Apps für das iPhone sind okay, aber eine völlig legale, lizenzierte Emulator-App für Commodore 64 wird abgelehnt.
    Ist klar, dass Euch schluepfrige Vibrator-Apps (die man fuer „Da Unten“ benutzen kann) suspekt sind. Schliesslich seid Ihr Nerds!
    Was soll denn dieser schwachsinnige Vergleich. Ein Vibrator-App hat doch nicht weniger Daseinsberechtigung als ein Commodore 64 Emulator-App, nur weil Ihr nicht wisst, was man damit machen kann. Eure Reaktion erinnert mich an das, was man in Deutschland fuer das „pruede Amerika“ haelt.

  2. Oh Mann, jetzt komm mal wieder runter. Wenn du etwas gegen Nerd’s hast dann brauchst du hier ja auch nicht mitzulesen. Außerdem war von „suspekt“ doch überhaupt keine Rede. Wenn Du Dir mal den Artikel über die Vibrator-App durchgelesen hättest, dann wäre Dir wahrscheinlich auch nicht entgangen dass der Eintrag keineswegs „prüde“ geschrieben ist.
    Du bist wohl heute morgen mit dem falschen Fuß aufgestanden.

  3. Hier nochmal das Zitat mit Hervorhebung:

    Schlüpfrige Vibrator-Apps für das iPhone sind okay, aber eine völlig legale, lizenzierte Emulator-App für Commodore 64 wird abgelehnt.

    Genauso gut haette man schreiben koennen:
    Schwachsinnige Furz-Apps fuer das iPhone sind ok, aber …

    Das haette mehr Sinn gemacht.

  4. @dasdom
    Deine Probleme möchte ich mal für 5 Minuten haben.

    Könnte es sein, dass du in einem anderen Forum mit weniger Nerds besser aufgehoben wärst. Nicht, dass ich dich vertreiben wollte. Soll nur ein Tipp sein. Wenn dich schon solche Kleinigkeiten so an die Decke bringen :-)

    Ob „schlüpfrige“ oder „schwachsinnige“ ist dieser Meldung vollkommen austauschbar und nur dem jeweiligen Geschmack überlassen.

  5. Du hast mich falsch verstanden. Ich finde die Vibrator-App ueberhaupt nicht schwachsinnig. Ich sprach von den Furz-Apps.
    Meine Probleme kann ich Dir gerne ausleihen. Aber ich moechte Deine dafuer nicht haben… ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising