Magnetisch schwebender Plattenteller ist cool, aber unpraktisch

Das Void-Plattenspieler-Konzept von Rhea Jeong benutzt ein System enorm starker Magneten mit präziser Steuerung, das eine Schallplatte schweben lässt. Der rote Ball ist übrigens die Nadel.

Wie das Signal zum Gerät gelangt, ist mir auch nicht klar. Vielleicht hat der rote Ball einen Sender. Es lohnt wahrscheinlich nicht, sich den Kopf darüber zu zerbrechen. Das Konzept ist bestimmt nicht umsetzbar. Aber es schaut toll aus und würde bestimmt einige Kinnlade runterklappen lassen. [Jacqueline Pohl]

[via Design Boom]

void-turntable1

void-turntable1

void-turntable2

void-turntable2

Tags :
  1. Ja, tolle Design Idee. Natürlich ohne jegliche Möglichkeit realisiert zu werden und höllisch unpraktisch. Wer will schon, dass sein Kleingeld aus der Tasche Richtung Thelonius Monk Scheibe UFO’t. Beim LHC nutzen sie übrigens auch starke Magnete, die präzise kontrolliert werden, Man sieht ja was man für einen Spaß damit haben kann!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising