Nachtrag: Russischer Gaskonzern mit unglücklicher Namenswahl

Das hier ist eigentlich kein Thema mit dem wir uns bei Gizmodo beschäftigen würden, aber ich fand es so lustig, dass ich vorhin fast aus dem Stuhl gekippt wäre und habe das Gefühl, dass ich es euch nicht vorenthalten sollte. Gazprom hat einen Vertrag mit Nigeria unterzeichnet und gründet dort ein neues Gemeinschaftsunternehmen. Was meint ihr wohl, wie sich das neue Unternehmen nennt?

Gazprom war nicht besonders kreativ und wollte einfach die beiden Worte Nigeria und Gazprom geschickt miteinander verbinden. Also entschied sich der russische Konzern einfach für die beiden Vorsilben Gaz und Nig. Heraus kam nicht gaznig, sondern Nigaz. Dazu passend habe ich vorhin einen BBC-Beitrag gelesen in dem es darum ging, dass die Russen damit beschäftigt sind Nigaz zu schaffen und es ist ständig die Rede von einem Nigaz-Deal.

Ich weiß, der Humor ist unter der Gürtellinie, was es trotzdem nicht weniger lustig macht. Nigaz entwickeln übrigens eine transafrikanische Gaspipeline, wodurch das Gas in Europa billiger werden soll.

Aber jetzt mal im Ernst. Ein so großes Multi-Milliarden-Unternehmen muss doch irgendeinen Angestellten haben, dem dieser Fauxpas aufgefallen ist? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass denen sowas nichts ausmacht… [Maxim Roubintchik]

[via BBC]

Bild: Wikimedia Commons

Tags :
  1. Was Deutsche damit assoziieren, dürfte einem Russen wohl am Poppes vorbeigehen. Bei einem Vertrag mit Norwegen hätte man sich sicherlich anders entschieden.

  2. @Gerd: es geht nicht darum, was Deutsche damit assozieren, sondern was englisch-sprachiges Volk damit assoziert. Zumal dieser Begriff in der Musikszene keine Zweideutigkeiten zulaesst und weit verbreitet ist.

    @Gizmodo: Was hat der Fauxpax Link damit zu tun? Karaoke-Set? Ich bin zu bloed fuer den Zusammenhang, glaube ich

  3. Find ich nicht schlimm. Mit nur einem g wird das doch ganz anders gesprochen, quasi niegaz. Und wenn man dann noch weiß oder daruf schlöießt, dass „gaz“ auf deutsch und englisch „Gas“ bedeutet, dann ist sogar es nie-gas. — Will sagen: Sooo abwegig ist das auch wieder nicht, gesprochen schon gar nicht.

  4. Wahrscheinlich haben die sich bei Gazprom in der Marketingabteilung einen Ast gelacht und gesagt: „Los jetzt, das machen wir!“

  5. Wenn man bedenkt, dass in der (schwarzen) Hiphop-Szene „Niggaz“ in dieser Schreibweise ein gängiges Wort ist, dann ist das schon ein Faux Pas. In USA bekommt man wegen sowas direkt ne Klage wg. Rassendiskriminierung an den Hals, was Gazprom allerdings herzlich wurscht sein dürfte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising