Kauf ich mir ein Haus oder die Louis-Vuitton-Uhr?

Wann darf eine Uhr so viel kosten wie ein Haus? Offenbar, wenn es sich um die Louis Vuitton Tambour Mysterieuse Calibre LV115 handelt. Die nimmt es sogar mit der Gravitation auf!

Der Designfokus liegt auf einer transparenten Oberseite mit einem Mechanismus, der im Zentrum zu schweben scheint. Wie auch immer, der trick ist ganz einfach. Die Stunden- und Minutenzeiger werden von zwei transparenten Saphir-Scheiben getragen. Die Uhr kann übrigens bis zu acht Tage mit einer einzigen Drehung am Rädchen laufen.

250.000 Dollar ist trotzdem viel für eine Uhr. Dafür darf der Käufer das Luxusobjekt aber anpassen lassen wie er will. Sie wird in einem Mini-Köfferchen verkauft, in dem die Uhr und allerlei anderer teurer Krimskrams sicher aufbewahrt werden können. Puh, also ich tät lieber doch das Haus nehmen. [Jacqueline Pohl]

[via Luxury Insider, Tuvie, DVice]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising