Gizmodo Top 10: Platz 2 – Duke Nukem

Der Duke ist ne coole Sau. Kein anderer hat derart lockere Sprüche drauf, da können all die anderen Gaming-Heroes einpacken. Hail to the King, baby!

Stundenlang hab ich Anfang der 90er Wolfenstein 3D und Doom gespielt, doch dann kam der Duke, und die alten Helden waren vergessen. Duke Nukem 3D, die ersten beiden Dukes waren noch Jump ‚n‘ Runs und haben nie den Weg auf meinen Rechner gefunden, bot völlig neue Perspektiven. Nicht nur, dass es plötzlich schräge Flächen gab und man nach oben und unten schauen konnte – oder vielmehr: musste, wenn man nicht draufgehen wollte. Nein, das ganze Drumherum war einfach toll: Supermärkte, Pornokinos, Karaoke-Bars, Klos – alles da. Dazu der Duke mit seinen Einzeilern, wie sie nur ein richtig cooler Actionheld haben kann.

Rumlaufen und Rumballern war damals nicht alles, viel witziger waren oft die Interaktionen mit der Umgebung. So konnte der Duke sich selbst im Spiegel bewundern (»Damn, I’m looking good!«), auf die Toilette gehen (»Ah… much better!«), Stripperinnen Geld zustecken und »Born to be wild« singen. Und vergaß man mal Pause oder Escape zu drücken, wenn man sich kurz Dingen abseits des Computers widmen musste, dann merkte das der Duke natürlich, knackte mit den Fingerknochen und fragte: »What are you waiting for – Christmas?«

Dazu gabs noch ein paar wirklich innovative Waffen – klar, ich meine Shrinker und Freezer. Damit konnte man die Gegner schrumpfen beziehungsweise schockgefrieren und dann zertreten. Das war vielleicht nicht so effektiv wie Schrotflinte oder RPG, aber spaßiger. Außerdem konnte und musste man sogar an vielen Stellen tauchen oder fliegen, um weiterzukommen. Fliegen ging nur mit Jetpack, tauchen zwar auch ohne Scubagear, aber nicht allzu lange, ohne das der Duke erstickte. Überhaupt, statt dem üblichen Einerlei aus Keykards, Medikits, Waffen und Munition gabs beim Duke eine Menge cooler Items. Jetpack und Scubagear hab ich schon erwähnt, dann waren da noch Steroide, um schneller laufen zu können, und der Holoduke, gedacht um Gegner abzulenken.

Duke Nukem 3D erschien 1996 und wurde im gleichen Jahr von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert. Das muss man nicht gut finden, kann man aber verstehen, auch wenn man heutzutage aus Fernsehen und Internet schlimmeres (und weniger verpixeltes) gewohnt ist. Gerade das Überzeichnete machte den Charme des Spiels aus, das sich und das Genre nicht ganz ernst nahm. Da kam man beispielsweise an Leichen vorbei, die aussahen wie der Typ aus Doom, was der Duke mit den Worten »Hmm, that’s one doomed Space Marine« quittierte. Oder dass man im Addon »Duke Caribbean: Life’s A Beach« Bananen statt Medikits aufsammelte und Sonnencreme statt Armor.

Danach kam der Duke noch auf verschiedene andere Plattformen wie N64, Game Boy und Playstation, doch für einen richtigen Nachfolger reichte es nicht mehr. Der wurde zwar schon 1997 als Duke Nukem Forver angekündigt, erschien aber nie. Das Spiel wurde zum Inbegriff für Vapoware. Nachdem 3D Realms, das Entwicklungsstudio, Anfang Mai mehr oder weniger dicht machte, stehen die Chancen nun mehr als schlecht, aber vielleicht findet sich ja jemand der die Rechte kauft und dem ewigen Warten ein Ende bereitet.

It’s time to kick ass and chew bubble gum… and I’m all outta gum! [Daniel Dubsky]

Mehr zum Gaming-Special in unserer Übersicht![PSGallery=140bclmt105]

Die zehn coolsten Computerspiel-Figuren aller Zeiten:

Tags :
  1. WAAAAAAAAAAAAAAS nur Platz 2?
    Da muss euch sicherlich ein Fehler unterlaufen sein.
    Wer soll dann bitteschön auf Platz 1 sein?

  2. Also das würde dem Duke nicht gefallen! Aufklärung! Die einzigen die noch in Frage kommen könnten für Platz ein können eigentlich nur Commander Keen oder Captain Comic sein!

  3. lol wo kommst du denn her?
    Ich kenn die zwar noch von früher, aber das ist laaange Zeit her und außerdem sind die nicht Cool.

  4. Genau…Platz 2? So eine hohe plazierung hätte ich nicht erwartet ;)
    Platz 1 MUSS Guybrush Threapwood sein…alles andere wäre Blasphemie :D

  5. du willst mir jetzt sagen das Commander Keen nicht berechtigt ist in den top10 zu erscheinen? CE war ein meilenstein in der computergeschichte hinsichtlich ideenreichtum und technik. und war damals der kinderzimmerheld den man immer im eigenen kinderzimmer sein wollte.

    @daniel: dann dürfen deine kollegen keine stimmberechtigung mehr haben ;) wehe lara croft landet auf platz 1, dann will ich neuwahlen :)

  6. im nachhinein ist wohl die top10 für die wahren helden zu klein :-P

    commander keen, guybrush, sam&max, christopher blair, prince of persia, kratos, agent 47, max payne, gerald, Zak McKracken, Simon, Bearnard (Day of Tentacle), Earthworm Jim, Ben (full Throttle) und und und… da gibts soviele die die top10 verdient hätten. da müsste man ja glatt noch kategoriesieren *g*

    da gäbs ja auch noch bomberman, turok und turrican und und und…

    gibts nochma ne topliste mit den entsprechenden bösewichten oder antihelden?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising