Was tun, wenn dein Provider deinen Blackberry in einen Spion verwandelt?

Wie gruselig ist das denn? Ein Blackberry-Upgrade, das der Provider Etisalat in Dubai und Abu Dhabi an seine Kunden ausgeliefert hat, ist Spyware.

RIM erklärt, dass sie mit dem Update nicht das Geringste zu tun haben. Sie wollen betroffenen Blackberry-Besitzern zeigen, wie sie die Spionagesoftware wieder los werden. Bislang weiß niemand so genau, warum der Provider dieses Update verschickt hat, das als „notwendig für die Verbesserung der Service-Qualität“ beschrieben wurde. Es ist tatsächlich ein Spyware-Programm, das von der Firma SS8 Networks geschrieben wurde, einer Firma, die Überwachungs- und Abhörsoftware für verschiedene Kommunikationsarten entwickelt.

Das ist Furcht einflößend – auf dem gleichen Level, wie Amazons Möglichkeit, digitale Bücher ferngesteuert von tausenden Kindle-Readern zu löschen. Aber beim Blackberry-Skandal hatten Kunden nicht mal eine Ahnung, dass sie sich gerade Spyware herunterladen. Sie merkten nur, dass etwas komisch war, weil die neue Software ihre Akkus im Nu leersaugte.

Also, denkt nochmal drüber nach, wie sicher euer Smartphone ist. Und wem ihr eure Daten und euer Nutzungsverhalten anvertraut. [Jacqueline Pohl]

[via Yahoo]

Tags :
  1. Deswegen update ich immer erst, wenn ich bereits ein paar berichte gelesen habe. Besitze zwar kein Blackberry, kann aber ein Android mein Eigen nennen – gefällt mir auch besser ;)

  2. schockt mich nich wollt mein blackberry grad ausm fenster schmeißen XD
    aber es ist schon wahnsinn was firmen/provider alles hinbekommen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising