Roboter-Steuerung: Die Welt ist ein klickbares Interface

Bei Healthcare Robotics arbeitet man an einem Projekt namens Clickable World, und was die Forscher bisher erreicht haben, ist beachtlich. Ein grüner Laser-Pointer dient als Maus, mit der man echte Objekte auswählt und einen Roboter anweist, mit ihnen zu interagieren.

Die Wissenschaftler erklären, wie das Klickbare-Welt-Interface einmal funktionieren soll: In der Anwendung für abrufbare Objekte gibt es virtuelle Buttons um die Objekte herum. Wenn der Anwender eines anleuchtet (es also anklickt), bewegt sich ein Roboter zum Objekt, schnappt es sich und hebt es hoch. Sobald der Roboter das Objekt in Händen hält, werden eine Reihe neuer Buttons in die Umgebung eingeblendet. An dieser Stelle bedeutet beispielsweise ein Klick in die Nähe einer Person, dass der Roboter das Objekt an diese Person übergeben soll. Ein Klick auf eine Tischplatte heißt: Stell es dort ab. Zeigt man auf den Fußboden, wird der Roboter es dort platzieren.

Schaut euch das Video an, das den Prozess in Aktion zeigt. Auf der Website von Healthcare Robotics gibt es mehr Informationen und weitere Clips. [Jacqueline Pohl]

[via Vimeo, HCR]

Tags :
  1. Stimmt! Das dürfte die Flip Flap sein, eine „Pflanze“, die nur Sonnenenergie braucht. Sie raschelt dann glücklich. Gibts bei Amazon Uk. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising