Booyah vergibt Punkte für Sport, Shoppen und Schlemmen

Booyah Society belohnt praktisch alle Aktivitäten des Lebens mit einem Punktesystem. Hast du ein neues Restaurant entdeckt? Toll, das gibt Punkte. Warst du im Fitnessstudio? Gut gemacht, und wieder Punkte gesammelt. Und neue Schuhe hast du auch endlich gekauft? Damit hast du dir Punkte verdient!

Ähnlich wie in einem Computerspiel oder auf einer Konsole wie der Xbox kann man im Leben Gamerpoints mit dieser iPhone-App sammeln. Dafür muss man aber etwas tun. Genau: Irgendetwas tun. Die App erkennt im Grunde alles an, was über stumpfsinniges Starren an die Decke hinausgeht. Ob das wohl ausreicht, um lange Zeit Spaß zu machen? Bei Videogames gibt es wenigstens ein Ziel, beispielsweise die Höchstpunktzahl mit dem Durchspielen des Games zu erreichen. Ich verstehe ja, dass es irgendwie witzig ist und einem das Gefühl gibt, dass man irgendetwas erreicht hat und eine Sache abgeschlossen hat, wenn man endlich das neue Paar Schuhe gekauft hat. Aber ich habe keine Ahnung, wie ich mit dem Kauf unzähliger Schuhe einen Highscore knacken soll? Und will ich das überhaupt? Ob man auch ohne den Ansporn einer iPhone-App ein ausgefülltes Leben haben kann? [Jacqueline Pohl]

[via iTunes]

booyah-society

booyah-society

Tags :
  1. naja – das ist sicher nur der erste schritt. als nächstes gibt’s das ganze in einer online-version mit zentraler datenbank für produkte, restaurant-bewertungen und tests von lokalen freizeitangeboten mit werbebannern und allem pipapo und vor allem ner menge geld für den entwickler, sofern ers denn richtig anstellt. oder er verkauft das ganze einfach an google und kann sich für den rest seines lebens in der südsee die cochones schaukeln.
    das soll jetzt keine verschwörungstheorie sein – nur eine ungewöhnliche art des lobes für diese gute idee.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising