Nippel für den Blackberry Storm

Nein, ihr habt euch nicht verlesen. Damit man schöner auf dem Display herumfummeln kann, gibt es ein passendes Cover für den Blackberry Storm: Smartest Cover hat, nunja, Nippel. Sie sollen den Fingern bei der Orientierung helfen. Ich muss nochmal kurz nachdenken. Entweder war es das, oder es hatte irgendwas mit Vergnügen zu tun.

Das Cover soll ein fühlbares Feedback auf den Touchscreen des Blackberry Storm bringen. Die winzigen, transparenten Mupfel könnten die dämlichste Erfindung überhaupt sein. Oder die genialste.

Möglicherweise kommt dämlich der Wahrheit am nächsten. Frühere Fühl-Cover für kapazitive Touchscreens haben diesen nicht völlig bedeckt. Ist es nicht irritierend, ständig diese Nippel in Keyboard-Abständen auf dem Touchscreen zu haben, egal, was man gerade tut? Warum gibt es keine größeren Fotos von dieser super-fortschrittlichen Zukunftstechnologie? Und warum finde ich es verdächtig, dass ein Display weniger als 5 Dollar kostet? Wenn man sich mal die Website des Herstellers aus dem letzten Jahrtausend anschaut, fehlt einem auch wirklich jedes Vertrauen, dass Antwort B zutreffen könnte:

Falls das Smartest Cover genial ist und funktioniert, wie beworben, erhält man quasi ein Wegwerf-Überzieherli im praktischen Dreierpack für 14 Dollar, das die frustrierende Tipperei auf dem kleinen Display in geordnete Bahnen lenkt und das Schreiben auch ohne manisches Auf-die-Finger-Schauen möglich macht. Und denkt nur an die Nippel-Witze, die möglich werden! Oh, das wird super!

Das Cover soll laut Hersteller schon bald auch für das iPhone 3GS umgesetzt werden. [Jacqueline Pohl]

[via Smartest Cover, Intomobile]

blackberry-storm-cover

blackberry-storm-cover

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising