Sony bringt neue E-Book-Reader zum kleinen Preis

Endlich erschwingliche Reader: Sonys schon gerüchteweise bekannte E-Book-Reader Pocket (PRS-300) und Touch (PRS-600) eröffnen eine neue Preisklasse. Die Pocket Edition wird schon Ende August für 200 Dollar und die Touch Edition für 300 Dollar debütieren.

Der Touch ist ein 6-Zoll-Reader, der Pocket ein 5-Zoll-Gerät. Beide Geräte nutzen die augenfreundliche, aber eigentlich recht teure E-Ink-Technologie. Mac-Support ist für beide Geräte angekündigt worden. Später sollen die beiden Modelle auch schnurlos Bücher über WLAN herunterladen können – genau wie der Kindle von Amazon. Bestseller und Neuheiten sollen dann für maximal 10 bis 12 Dollar zu haben sein, denn Sony senkt auch die Preise in seinem Buchshop, um mit Amazon mithalten zu können.

Obendrauf legt Google noch eine Million frei zugänglicher Bücher aus ihrem Scan-Projekt, die kostenlos geladen werden dürfen. Die Reader werden neben E-Books auch andere Formate wie PDFs und Word-Dokumente verdauen, die der Kindle nicht frisst. Klingt alles ziemlich eindrucksvoll. Jetzt wollen wir die Sony-Gadgets nur noch in deutschen Läden sehen! [Jacqueline Pohl]

[via Sony E-Books]

[PSGallery=1nadgd2v71]

Tags :
  1. warum gibts solche reader eigentlich noch nicht mit solarzelle, wie auch taschenrechner. damit wäre man völlig ungebunden von steckdosen.
    oder brauchen die doch noch zuviel strom?

  2. Sind diese Dinger ge-region-ge-locked ((-lockt)? Das kleine klingt gut und erschwinglich und die Veröffentlichung deckt sich wunderbar mit meinem USA-Besuch..

  3. hmn können die auch stufenlos zoomen? – was ist mit menschen die starke sehschwächen haben? wenn die das net können is das teil witzlos :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising