Star-Wars-Sounds: Laser und Explosionen mit einfachsten Mitteln

Das typische Waffenfeuer aus Weltraumgefechten und Schießereien in Star Wars lässt sich erstaunlich überzeugend mit einem Slinky und einer Tasse zuhause nachstellen.

Irgendwie hatte ich immer gedacht, dass George Lucas viel fortschrittlichere Technik einsetzte, um die dramatischen Kämpfe zwischen Gut und Böse zu vertonen. Aber so viel fortschrittlicher wohl doch wieder nicht. Schaut euch das Video auf der Seite von CollageHumor an!

Bevor ihr jetzt in die Spielzeugkiste taucht, bedenkt folgendes: Es wird viel Lärm machen. Ihr werdet deshalb in Erklärungsnot geraten und euren Nachbarn, Partnern, Streifenpolizisten und euren verängstigten Kindern verklickern müssen, warum in eurer Wohnung mit Lasern herumgeballert wird. Das wird sicher interessant. [Jacqueline Pohl]

[via CollageHumor]

Tags :
  1. So weit ich weiß, wurden die Lasersounds der imperialen Waffen mit Hilfe eines Abspanndrahtes eines Strommasten bei geringem Abstand des Mikros gemacht. Der typische „zzzziiiaaauuung zzzzzziaauunng“ -Sound eben ;-)

  2. Der Lichtschwert Sound ist mithilfe eines Rasenmähers gemacht worden…so steht es zumindest in nem buch dass ich hier liegen habe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising