iPhone steuert Aufklärungs-Drohne

Ein Team des MIT hat eine iPhone-App vorgestellt, mit der man ein UAV steuern kann. Ich will auch sowas!

Die MIT-Professorin Missy Cummings, die eine ehemalige F-18-Hornet-Pilotin der US Navy ist, hat mit 30 ihrer Studenten ihre iPhone-Software demonstriert, die eine unbemannte Drohne lenkt. Die App sendet GPS-Koordinaten an das Fluggerät, das wiederum Fotos und Videos an das iPhone überträgt.

Die App soll die normalerweise koffergroße Steuerungseinheit der UAVs ablösen. Dann müssen sich die Soldaten nicht mehr abschleppen, und die Gegner werden vor lauter Neid die Waffen strecken. Ob allerdings die iPhone-Lösung auch den militärischen Sicherheitsstandards entspricht, darf bezweifelt werden. Wer ja blöd, wenn jemand dein iPhone hackt und dein UAV überläuft. [Jacqueline Pohl]

[via Wired Danger Room, DoD – Foto: Tech. Sergeant Russell E. Cooley IV, U.S. Air Force ]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. „Wer ja blöd…“ ist es auch, wenn man wer (Frage nach einer Person) und die umgangssprchliche Abkürzung von wäre (Konjunktiv von sein) = „wär“ verwechselt. Außerdem ist die „unbemannte Drohne“ ein Dopplung wie der runde Kreis o.ä.

  2. @user: gib dir keine mühe. du redest mit wänden. -.-

    Das waren noch Zeiten, als man sich über die Antikapitalisische Grundhaltung der witzigen Autoren ärgern konnte. Alternativen zu Gizmodo? Anyone?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising