Schwimmende Lautsprecher sind kein Hexenwerk

Sommerzeit, Badesaison! Wer auch im Pool nicht auf Musik verzichten möchte und sich wasserdichte Ohrhörer und Player nicht leisten kann, der greife jetzt zu Schere und Klebstoff. Wir basteln uns schwimmende Lautsprecher, die einen seltsamen Ketchup-Flaschen-Quitschsound haben.

Ich vermute mal, in Deutschland gibt es so riesige Ketchup-Container gar nicht, aber bestimmt findet ihr etwas ähnliches aus Plastik. Hauptsache, es hat eine große, verschraubbare Öffnung, denn es muss einiges drin Platz finden. Zum Beispiel alte Lautsprecher und euer MP3-Player, der vor Spritzwasser geschützt in der Flasche liegt. Instructables verrät, was ihr noch benötigt, um einen schwimmfähigen Poolblaster zu basteln. Der wird nicht so schön wie diese Schwimmlautsprecher, aber sicher billiger. [Jacqueline Pohl]

[via Instructables, Lifehacker]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Unterwasser-Lautsprecher kosten zwar einiges, aber schwimmende Lautsprecher gibt es doch schon lange sehr günstig zu kaufen. Aber wär es nicht besser, wenn man eine normale Musikanlage (außerhalb des Pools) mit einer wasserdichten und schwimmenden Fernbedienung kombinieren würde??

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising