Mama schmeißt Gundam-Figuren weg – Japaner dreht durch

Ein erwachsener Mann, der Spielzeug-Roboter sammelt, ist ja irgendwie niedlich. Aber dass jemand wegen ein paar Action-Figuren sein Haus und beinahe sich selbst abfackelt, stimmt mich nachdenklich.

Ein 29-jähriger japanischer Mann war so erbost, dass eine Mutter seine heiß geliebten und offenbar auch recht wertvollen Gundam-Action-Figuren weggeworfen hat, dass er sich mit Kerosin übergoss und sich in eine Fackel verwandeln wollte. Bei seinem zweistöckigen Haus klappte das auch. Das Haus brannte völlig ab, die 55-jährige Mutter konnte gerade so entkommen, ebenso der Sohnemann. Der Polizei erzählte der Mann später, er wollte sich wegen der weggeworfenen Gundam-Sammlung umbringen. Fasst lieber nicht meine Spielzeuge an, wer weiß, wozu ich fähig bin. [Jacqueline Pohl]

[via The Kobe Shimbun, Anime News Network, Current]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising