Sennheiser bringt günstige HD-Kopfhörer-Linie

Viele Audiophile schwören auf Kopfhörer von Sennheiser. Die Produktlinie für den Durchschnittsuser ist allerdings etwas dünn. Das soll die HD-4x8-Serie jetzt geradebiegen, die bei 100 Dollar startet.

Es gab zwar schon günstigere HD-Kopfhörer, die auch alle recht ordentliche Leistung für ihr Geld boten. Die 100 Dollar markieren aber so eine Art goldene Barriere. Mehr möchten die meisten Leute nicht für Kopfhörer oder Ohrhörer hinblättern. Gleichzeitig fängt hier die Geräteklasse an, die sich wirklich vom Einheitsbrei abhebt. Die HD 428, 438 und 448 bewegen sich alle in der Nähe dieses magischen Preispunkts und liegen irgendwo zwischen gerade-noch-portablen Kopfhörern und riesigen Kopfbedeckungen für den Musikgenuss an der Stereoanlage im Wohnzimmer.

Die Hauptunterschiede zwischen den drei Modellen sind der Klang und das Design. Die 428 sind bassstärker während die 438 und 448 einen natürlicheren Mix anstreben. Die Sennheiser 428 haben ein dezenteres Äußeres in Form eines Kreuzes, während die beiden größeren Modelle auffälligere Designelemente haben. Der 448 hat diesen gebürsteten Aluminium-Look, während der 438 (siehe oben) Kappen hat, die „an die Felgen eines luxuriösen Sportwagens erinnern“. Wahrscheinlich meint Sennheiser damit einen Honda CRX. Was ja okay ist. [Jacqueline Pohl]

[via Sennheiser]

[PSGallery=1q1fup8f1i]

Tags :
  1. „Viele Audiophile schwören auf Kopfhörer von Sennheiser.“ diesen Satz würd ich sofort wieder streichen :P da hol ich mir lieber was von Audio Technica, Beyerdynamics, Denon oder Ultrasone (um nur paar gute zu nennen).

  2. Sennheiser Kopfhörer (wie der Hd 25) sind seit Jahren Standard in der Funk und Fernsehbranche. Auch sehr verbreitet sind sie allerdings bei DJs!
    Ich habe seit 11 Jahren einen HD-25 SP und er funktioniert immernoch wie am ersten Tag, nur die Kabel gehen im DJ-Betrieb alle paar Jahre kaputt…

  3. Das heißt noch lange nicht, dass für Audiophile die Sennheiser KH erste Wahl sind … die sind einfach nicht das non Plus Ultra und als DJ hat man sowieso genügend störende Einflüsse von Außen die den Klang verzerren also kommts da nicht so sehr auf die Feinheiten an ;)

  4. @ Wollum: Die Ansprüche an einen Kopfhörer für den heimischen Musikgenuß und denen als Arbeitsgerät eines DJs sind nun wirklich diametral anders. Da gibt es nicht mal ansatzweise Parallelen.

  5. Seh ich genauso… benutze die Hdj´s von pioneer. Auch wenn der Klang der Headphones recht gut ist, bringts einem im Club meistens nichts. Ich setze eher auf gute Abschirmung als auf guten Klang

  6. „!VIELE! Audiophiele[…]“ soll immer noch Leute geben, die gerne gute Soundqualität zu „erschinglicheren“ Preisen haben wollen. Da ist Sennheiser dann nach meinen Infos schon ganz gut dabei. Natürlich gibts immer was besseres, aber nicht jeder kann sich das auch leisten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising