BookArc macht aus einem MacBook einen Desktop

Der Standfuß für ein Apple-Laptop vom MacBook Air bis zum 17-Zoll-MacBook Pro schafft Platz auf dem Schreibtisch, indem er den Rechner wie einen Desktop-PC aufrichtet.

Die Halterung erlaubt es, das Notebook platzsparend da aufzustellen, wo man sowieso mit einem externen Monitor, Tastatur und Maus arbeitet. Das geschlossene MacBook wird elegant aufgestellt und nimmt auf dem Schreibtisch weniger Platz in Anspruch. Der BookArc kostet allerdings weniger schmale 50 Dollar. [Jacqueline Pohl]

[via BookArc]

bookarc

bookarc

Tags :
  1. Hm… sieht auf den ersten Blick nett aus, aber dann muss das MacBook samt Verkabelung jedes Mal rausgenommen und aufgeklappt werden, wenn es eingeschaltet wird?

  2. Jup, die Kabel muss man sich noch dazu vorstellen, jedoch läuft der Rechner auch im geschlossenen aufrechten Zustand, wie auf dem Bild zu sehen ist. Ob es nur beim Cinema Display so ist, weiß ich leider nicht, aber bei dem auf dem Foto gezeigten Monitor, geht es auf jeden Fall.

  3. Der Rechner läuft zwar mit geschlossenen Deckel, aber das Problem mit dem einschalten bleibt weterhin bestehen. Eine Lösung dafür wäre, ihn nie runterzufahren, sondern immer nur in den Ruhezustand zu versetzen, oder ein getimetes Hochfahren. Andererseits hat es meiner Meinung nach nur Vorteile, beide Bildschirme gleichzeitig nutzen zu können. Die Kühlung funktioniert bei offenen Deckel außerdem auch besser.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising