Neue Mac vs. PC Werbung: Apple fällt nichts Neues ein

Wir alle kennen die Mac vs. PC Werbung von Apple. Die meisten von uns kennen auch Microsofts Laptop-Hunter-Adds aus den USA und einige Apples Konter auf die Laptop-Hunter-Clips. Der Apfelhändler schickt noch einen hinterher…

Apple geht Microsofts Werbekampagne wohl ziemlich gegen den Strich. Umso schlimmer, dass die Werbung bei den Kunden auch noch gut ankommt. Also hatte der Obstverkäufer neulich schon auf seine Art und Weise die Werbung aufs Korn genommen. Jetzt könnte man meinen Apple überrascht uns mit irgendwas innovativem und coolen neuen Spots. Falsch gedacht. Die neue Werbung setzt auf den gleichen alten Gag – das ist doch sonst nicht Apples Art. Das Video ist dennoch zu eurer Erheiterung angehängt – falls ihr zweimal über den gleichen Gag lachen wollt. [Maxim Roubintchik]

[via BGR]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. „Apple fällt nichts Neues ein“ wen wunderts, schließlich sagt man nicht umsonst: „doch das ist alles nur geklaut eo eo“

  2. Es liegt ja nicht daran, dass die Mac’s sicherer sind und deshalb keine (oder fast keine) Viren kriegen…..
    Sondern an deren Verbreitung – wer macht sich schon die Mühe einen Virus (oder Trojaner oder was auch immer) zu programmieren, wenn es viele weniger Computer gibt, welche davon befallen werden können?

  3. Im ernst. WIndows 7ben bzw. Vista haben kaum Probleme mit Viren.

    Und wenn Apple so weiter macht (und die Verbreitung erhöht, was mir nur recht sein kann) haben sie bald genau das selbe Problem wie Microsoft, aber kein Know How.

    Hochmut kommt vor dem Fall.

  4. Ja ja – die Verbreitung machts. Damit haben sie die Halbwissenden, deren geistiger Horizont nicht ausreicht zumindest mal bei Wikipedia nach Informationen über Unix zu suchen, die Frage ja schon geklärt.

    Es ist nicht so, dass die kleinen Mistkröten, die Malware in Umlauf bringen, nicht gerne wollen würden – Sie können es nicht! Das ist der feine Unterschied zwischen WinDoof und Unix basierenden OS. Hier muss der Anwender schon so deppert sein, die Installation höchstselbst unter Eingabe seines „Admin PW“ (root) zu erlauben. Solchen Pfosten ist dann eh nicht mehr zu helfen.

  5. Schön, zu sehen, dass OS_Flüsterer das Thema schon kompetent auf den Punkt gebracht hat. Der alte Mythos, dass Apple-Rechner nur deshalb nicht von Viren befallen werden, weil deren Verbreitungsgrad sie für Hacker uninteressant macht, ist schlichtweg falsch. Apple-Hasser gibt es wahrlich zu genüge und die würden alles daran setzen, endlich einen möglichst öffentlichkeitswirksamen Virus für OSX zu verbreiten.

    Aber die System-Basis, also der UNIX-Unterbau von Mac OSX ist es, der es Programmierern ungleich schwerer macht, Sicherheitslücken auszunutzen.

    UNIX ist nämlich – im Gegensatz zur NT-Basis von XP, Vista und Win7 – von jeher auf die Verwendung im Netzwerk ausgelegt und hat daher entsprechende Sicherheitsmechanismen tief im System verankert. Bei Windows sind solche Mechanismen einfach auf die alte Codebasis draufgepatcht worden, so dass neue Lücken noch immer nicht auf grundlegender Ebene verhindert werden, sondern immer wieder neu geflickt werden müssen.

    Wer sich ernsthaft und ohne religiöse Vorurteile mit dem Thema auseinandersetzt, kommt nicht umhin einzugestehen, dass OSX sicherer ist. Auch mit Windows7 arbeitet Microsoft auf der alten NT-Codebasis und hat kaum alte Zöpfe abgeschnitten. Es ist ein schöneres Vista, mit sehr guten, neuen Funktionen (an denen sich OSX-Nutzer größtenteils schon seit 3 Jahren erfreuen dürfen ;) , aber an dem eigentlichen Sicherheitsproblem ändert es wenig.

    Über den Einfallsreichtum der Spots lässt sich wirklich streiten, aber solange MS sein Betriebssystem nicht von Grund auf neu entwickelt, bietet sich diese Angriffsfläche vorzüglich an. Es ist für einen Großteil der Switcher ein gewichtiges Argument, das zudem technisch/fachlich vollkommen richtig ist.

  6. In welcher Scheinwelt lebt ihr denn, dass ihr glaubt es gibt auch nur ein System das wirklich sicher ist?
    Das is nur ne Frage von Zeit, Knowhow und Motivation.
    Und wenn man schon was bastelt „Who cares for Apple und Unix?“
    Diese Randprodukte siehst eh sogut wie nirgends.

  7. Also mir sind die Betriebssysteme im Prinzip völlig egal. Hatte bereits mit OSX sowie vista gearbeitet. Halte beide für sehr gut mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Sicher sind beide, mit dem Unterschied, dass Windows deutlich benutzerfreundlicher ist, was Modifikationen am OS angeht. Wer sich daran traut begiebt sich auch in die Gefahr von Sicherheitslücken, wo normalerweise alles gut gesichert ist.
    Wie dem auch sei, was ich eigentlich nur sagen wollte ist, dass mich diese Apple anbeten von den ganzen Leuten hier ziemlich nervt. Was habt ihr davon euch mit irgendeinem Betriebssystem zu brüsten und mit fremden Lorbeeren zu schmücken? Es gibt nach wie vor kein perfektes Betriebssystem und auch kein sicheres. Apple hat derzeit noch einen Entwicklungsvorteil, den muss Microsoft schon seit Jahren ausgleichen, was sich in Zukunft durchaus für sie wieder zum Vorteil wenden könnte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising