Rodem ist viel cooler als ein normaler Rollstuhl

Das Fahrzeug sieht zwar nicht unbedingt so bequem wie ein Rollstuhl aus, dafür aber deutlich cooler. Das vierrädrige Gefährt lässt sich wahlweise per Joystick oder mit dem motorradartigen Griffen steuern.

Im Gegensatz zu einem normalen Rollstuhl können Fahrer damit sich deutlich freier durch die Gegend bewegen und benötigen weniger Hilfe von anderen Menschen. Man könnte sich ein Bikeroutfit schmeißen und schon ist es kein Problem mehr, wenn man sich beide Beine bricht. Man macht trotzdem einen coolen Eindruck. Falls der nächste Fallschirmsprung also in die Hose geht: Keine Angst! [Maxim Roubintchik]

[via Physorg, AFP]

Rodem

Rodem

Tags :
  1. Aha wenn sich ein Rollstuhlfahrer die Beine bricht = scheissegal! Doch, die Logik ist verständlich! Die Anmerkung ist mal (wieder) echter Quatsch!

  2. Duuuuuude…. nein!

    Dieser Rollstuhl is Perfekt für gebrochene Beine!

    Nich der Rollstuhlfahrer bricht sich die Beine!

    Und nich alle Rollstuhlfahrer sind Querschnittsgelämt!

    Viele einfach nur verletzt.. z.B. mit gebrochenen Beinen!

  3. Als jemand der seit 15 Jahren auf ein solches Fortbewegungsmittel angewiesen ist muss ich mich fragen welcher Vollspaten so ein Konzept umsetzt- vollkommen unpraktisch und die fehlende Rückenlehne führt das Gesamtkonzept ad absurdum. Da war der Segway mit Sitz schon cooler…

  4. Warum keine Infos zu Preis und Gedanken dahinter? Als Rollstuhlersatz kann es ja wirklich nicht gedacht sein. Interessant aber Artikel fand ich jetzt nicht so informativ, schade!

  5. Jaja, ist wohl eins von diesen seltsamen Geräten, die man erst baut und sich dann überlegt, wem man den Scheiß aufschwatzen kann. Der Rollstuhlvergleich soll wahrscheinlich nur ein geschmackloser Witz sein (und für die Erwähnung des angeblichen Coolness-Faktor verdient da eigentlich sogar jemand auf die….aber wir sind ja alle liebe Jungs). ALLES was oben dazu steht ist einfach nu8r lächerlich. Elektrische Rollstühle gibt es ja schon ein paar Tage…und mit diesem Monstrum hier soll man sich freier bewegen können und weniger Hilfe brauchen als mit nem normalen (elektrischen) Rollstuhl?? Das exakte Gegenteil ist der Fall. an @heinz: Klar…wenn man mal ein paar Wochen oder Monate die Beine in Gips hat, kratzt man tausende Euro zusammen (was das Ding mit Sicherheit kosten würde) um sich dieses Ding zu kaufen…weil man damit so bequem in den Zug kommt und ihn auch praktisch für den Kofferraum zusammenfalten kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising