Sharp Netwalker: UMID mit Touchscreen und Linux

Egal, welche Art Consumer-Elektronik man heute baut, man muss auch mindestens ein Gerät haben, das internetfähig ist. Sharp hat diese Entwicklung bisher verschlafen und bringt nun das 5 Zoll große Netwalker mit Touchscreen und Ubuntu-Betriebssystem heraus.

Guten Morgen, Schlafmütze! Sharp räkelt sich wohlig und beglückt den japanischen Markt frisch ausgeschlafen mit seinem Ultra-Mobile Internet Device (UMID) PC-71, dem Netwalker. Das kleine Internet-Gerät scheint einigermaßen handtaschenfähig zu sein mit Maßen von 16 x 11 x 2 cm.

Der Netwalker ist das ultimative Zwischending aus Smartphone und Netbook. Es hat einen ARM-Cortex-A8-Prozessor, 4 GByte eingebauten Speicher, 802.11b/g-WLAN, aber kein 3G oder Wimax. Es erinnert stark an das mBook M1, hat aber ein etwas größeres Keyboard.

Sharp, jetzt wo ihr ausgeschlafen habt, solltet ihr euch erstmal Kaffee kochen. Es ist ziemlich offensichtlich, dass solche Geräte öfter ein Flop als ein Erfolg werden. Besonders wenn sie teurer als 400 Dollar sein sollen. Der Netwalker, offenbar der kleine Halbbruder von Luke, schaut nett aus, doch die Leute kaufen nun mal Smartphones und Netbooks. [Jacqueline Pohl]

[via Sharp Japan, Engadget]

netwalker2

netwalker2

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising