Schöner funken mit dem Netgear RangeMax-Router

Der Wireless-LAN-Router nach dem Draft-n-Standard hat einen Gigabit-Ethernet-Anschluss und soll Datenübertragungen im Netzwerk beschleunigen.

Der Router von Netgear hat auf der CES 2009 schon einen Preis eingeheimst: „Best of Innovations“. Jetzt bringt der Hersteller das Gerät auf den Markt. Der RangeMax operiert im 2,4- und 5-GHz-Spektrum und kann damit die Bandbreite verdoppeln. Gleichzeitig vermeidet der Router damit Funkinterferenzen durch anderen Geräte.

Eins der praktischsten Features ist ReadyServe, das den Zugriff auf USB-Festplatten von überall im Netzwerk erlaubt. Für Poweruser gibt es eine nützliche Überwachungmöglichkeit für das Datenvolumen, die den Anwender warnt, wenn er sich der Schmerzgrenze seines Providers nähert, bei der es Ärger gibt, weil jeden Monat zu viele „Mediendaten“ aus dem Web gesaugt werden. Der Router kann Daten mit maximal 500 MBit/s aus dem WAN ins LAN schieben und bringt es in der Realität angeblich auf etwa 350 MBit/s. Das Gerät kostet 189,99 Dollar. [Jacqueline Pohl]

[via PR Newswire]

netgear-rangemax

netgear-rangemax

Tags :
  1. Das Ding heißt übrigens WNDR3700, falls sich jemand dafür interessiert :-)
    („RangeMax“ heißen nämlich viele Netgear-Router…)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising