Das iKeyboard für das iPhone ist Apple zu bunt

Das Apple-Gadget lässt sich mit den meisten aktuellen Bluetooth-Tastaturen nicht steuern. Denn Bluetooth-Treiber, die dafür nötig sind, will Apple nicht genehmigen. Einige Hersteller umgehen das Problem mit ein paar Tricks und Hacks. Auch XSKN arbeitet an einer Lösung, damit das iKeyboard bald das iPhone steuert.

Hersteller XSKN hat sich für seine iPhone-Tastatur etwas tolles einfallen lassen. Die F-Tasten sind mit den iPhone-Standard-Tools belegt, wie Mail und Safari. Die Buchstaben-Tasten tragen zusätzlich die Logos der populärsten iPhone-Apps, die sich mit einer Tastenkombination starten lassen. Das Ganze schaut insgesamt ziemlich kunterbunt aus, aber auch irgendwie nett. Natürlich lassen sich die Logos auf den Tasten nicht anpassen, so dass man mit den vorgegeben Apps Vorlieb nehmen muss.

XSKN arbeitet momentan daran, das Keyboard durch den Apple-Genehmigungsprozess zu bekommen. Das versuchen andere Hersteller auch. XSKN hofft, sein Gerät bis Jahresende für 160 Dollar an den Mann bringen zu können. Das klingt optimistisch. Und zwar im doppelten Sinne.

Was ist los, Apple? So ein paar bunte, faltbare, rollbare oder wie auch immer geartete Bluetooth-Keyboards für das iPhone werden euch doch nicht umbringen? [Jacqueline Pohl]

ikeyboard-iphone

ikeyboard-iphone

Tags :
  1. Was für´n Schwachfug! Warum nicht gleich ein Airbook nehmen? Da hab ich dann wenigstens einen passenden Bildschirm vor mir und nicht nur ´n dulles iPhone… albern das ganz ziemlich ist…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising