Foldy legt deine Klamotten zusammen

Der Waschtag ist jetzt voll Geek-kompatibel. Der wäschefaltende Roboter ist da!

T-Shirts zusammenfalten rangiert etwa auf gleicher Höhe mit Betten machen – es ist eine Pest. Zum Glück gibt es Foldy, den Roboter, der ohne zu meckern flink alle T-Shirts und Hosen zusammenlegt. Und er macht das sogar schneller, als ein Angestellter im Klamottenladen.

Foldy wurde von Professor Masahiko Inami und seinem Team an der Universität von Keio gebaut. Der Roboter gehorcht einer Programmierung, die ihm mittels eines speziellen PC-Programms eingetrichtert wird. Hilfe bei der Lokalisierung herumliegender Wäsche und beim ordentlichen Zusammenlegen bekommt er von einer Kamera an der Decke. Der kleine Haushaltshelfer kann diverse Klamotten unterscheiden und auf die jeweils übliche Art falten. Und das macht er ganz autonom. Schmeiß einfach deine frische Wäsche auf den Boden (ähm?) und Foldy legt los. Wenn er jetzt noch qualmende Socken aufsammeln würde, um sie in die Waschmaschine zu stecken, würde ich jeden Preis für Foldy zahlen. Jeden. [Jacqueline Pohl]

[via Robonable, PlasticPals, Coolbuzz]

Foldy-Roboterprogrammierung

Foldy-Roboterprogrammierung

Tags :
  1. Wie…muss ich jetzt meine sauberen Klamotten erst auf dem Boden gerade auslegen damit er sie faltet und ich sie dann wieder aufheben kann?

  2. Auf dem Boden richtig auslegen und dann wieder aufheben? Das sind ja mindestens drei/vier Handgriffe plus zweimal bücken! Das fällt ja wohl aus. Foldy kommt mir erst dann in die Bude wenn er den Krempel eigenständig zum falten vorbereitet und dann auch im Schrank ablegt.
    Diese Japaner … manchmal denken sie echt nur von der Wand bis zur Tapete :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising