Teenager erfindet billiges Solarpanel mit Haar-Leitung

Der 18-jährige Milan Karki könnte der nächste Tesla oder Edison werden. Der junge Bursche hat ein Solarpanel entwickelt, das menschliches Haar als Leiter nutzt und die Energiekrise lösen könnte.

Auf dem Land in Nepal aufgewachsen, weiß Milan Karki, wie dringend Entwicklungsländer eine erschwingliche, erneuerbare Energieerzeugung benötigen. Statt sich über teure Elektrizität und ins Geld gehende Batterien auszuheulen, hat er sich eine geniale Lösung für das Problem einfallen lassen: Billige Solarpanele mit menschlichem Haar als Stromleiter.

Sonnenenergie ist zwar nichts neues, aber die Solarpanele können ziemlich teuer sein, weil sie Silizium benötigen. Karki lässt das nervige Silizium einfach weg und nutzt lieber Haare. Denn Melanin, ein Pigment in unseren Locken, ist ein hervorragender Leiter, wie sich herausstellte. Mit einem halben Kilogramm Haar, das man bei jedem Friseur massenweise bekommt, kommt der Teenager ein paar Monate aus, wo eine Batterie nur ein paar Stunden Saft spenden würde. [Jacqueline Pohl]

[via Daily Mail]

haar-solar-panel

haar-solar-panel

Tags :
  1. ZUKUNFT!
    Das ist echt mal eine sehr gute erfindung, ich mein Haare gibts auf dieser welt genug. Die ganzen haare in meinem Abfluss könnten Gold wert sein.

    Respekt

  2. So wie das hier steht kann das nicht stimmen. Ist nur das Panel aus Haaren oder die Leider innerhalb des Panels. Fuer ein Solarpanel braucht man keine Leiter. Wenn man ein Stueck Kupfer in die Sonne legt passiert nicht, ausser dass das Kupfer warm wird. Fuer ein Solarpanel braucht man Halbleiter. Der letzte Satz impliziert fuer mich, dass er die Haare als Batterieersatz benutzt.

  3. stimmt, für mich ist das auch nicht ganz schlüssig! Oder sind Haare etwa auch Halbleiter wie Silizium? Vielleicht fehlt ja auch ein kleines aber feines Detail? Sonst könnte es ja gleich jeder nachbauen!

  4. Eine im Gegensatz zu diesem Artikel sehr schlüssige und anschauliche Widerlegung dieser „Erfindung“: http://sites.google.com/site/edwardcraighyatt/hairsolarpanelnepal
    LG,
    Daniel

    P.S.: Anscheinend gibt es keine geflissentlichen (Netz-)reporter mehr. Da wird einfach Copy&Paste gemacht wo’s nur geht, ohne zu hinterfragen ,das Gehirn mal für eine Sekunde einzuschalten oder einfach nur auf ein paar weiteren Seiten nachzusehen, was andere Leute dazu schreiben! Pfui! :P

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising