Riesige Lichtkanonen dekorieren ganze Berge

Das ist Manchu Picchu, die berühmte Inka-Stätte in Los Andes. Und dieses riesige Symbol auf dem Berg hat nicht etwa ein Sprayer hinterlassen. Es kündigt auch nicht die Rückkehr Saurons an. Das Bild nennt sich Huayna Picchu und wird mit riesigen Spots aus einem Kilometer Entfernung an den Berg projiziert.

Die PAE-Lichtkanonen sind so stark, dass man die Bilder sogar bei Tageslicht sehen kann. Es handelte sich um ein einmaliges Kunstprojekt, doch die Fotos dieses Ereignisses von Studio Orta kann man jetzt in einer Ausstellung in Paris bewundern.

Und wer hat’s erfunden? DÜDEL-DÜDEL-düdel-düdel-DÜDEL-DÜDEL-düdel-düdel – Batman! Ich schätze, aus dem Batman-Signal und dem Licht-Projekt wird früher oder später ein neuer Zweig der Werbeindustrie. Auf den Alpen heißt es dann „Hier könnte ihre Werbung stehen!“. [Jacqueline Pohl]

[via Studio Orta, BldgBlog]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising