Dein iPhone ist jetzt dein Autoschlüssel

Vor ein paar Monaten hat jemand ein Fake-Video über eine iPhone-App veröffentlicht, mit der man angeblich sein Auto aufschließen und starten kann. Alles Quatsch. Bis jetzt...

Und nun ratet mal, was die iPhone-Anwendung Viper SmartStart kann. Bingo! Die kostenlose App verbindet sich mit einem eingebauten Viper-Modul im Wagen und kontrolliert fünf Grundfunktionen: Sie startet den Motor, schaltet die Heizung ein, entriegelt die Türen oder schließt sie ab, öffnet den Kofferraum und aktiviert das Alarmsystem des Wagens auf Knopfdruck.

Die Reichweite ist praktisch unbegrenzt. Denn die Kommunikation gelingt über Mobilfunk. Also keine Sichtverbindung notwendig. Es ist ja nicht so, dass das iPhone irgend etwas mit IR anstellen könnte.

Das ist eine der genialsten Apps, die ich gesehen habe. Okay, den Motor ferngesteuert vom iPhone zu starten, während ich drin hocke, ist blöd. Wenn ich nicht drin hocke auch. Aber die Heizung hochzufahren, während ich noch im Morgenmantel meinen Kaffee schlürfe – das ist doch was. Die glorreiche Errungenschaft hat aber ihren Preis. Obwohl die eigentliche App kostenlos ist, kostet das SmartStart-Modul für den Wagen mindestens 300 Dollar. Und die jährliche Servicegebühr beträgt nach dem ersten Freijahr 30 Dollar. [Jacqueline Pohl]

[via Viper]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. … aber um die Heizung einzuschalten muss ja wohl auch der Motor laufen. Das SmartStart-Modul ist ja keine Standheizung.

    Ein gute Standheizung kostet mit Einbau auch mal eben 1000€. Die kann man dann sogar programmieren und muss sie nicht erst mit dem iPhone einschalten.

    Außerdem scheint es wirklich so gedacht zu sein, dass man das Auto schon mal anwirft um zu heizen oder im Sommer zu kühlen. Das ist in Deutschland allerdings verboten (Ordnungswidrigkeit).
    Da ist eine Standheizung wohl ein bisschen besser. Oder für den Sommer ein Solardach welches den Strom für die Kühlung im Stand erzeugt.

    Coole Idee – kaum Nutzen – völlig überteuert.

  2. Also jetzt mal abgesehen vom sicherlich fragwürdigen Nutzen des Ganzen:

    Wer sich eine Viper leisten kann, der sollte auch 300$ für Modul- und auf jeden Fall die 30$ Wartungsgebühr jährlich aufbringen können…

  3. […] (die aber auch nicht weiterhelfen konnten). Was aber, wenn keine Freundin in der Nähe? Wenn dein iPhone dein Autoschlüssel ist? Wenn du deine Kreditkarten nur noch in Google Wallet hast? Plötzlich bist du ganz schön […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising