Kellogg’s will Cornflakes mit Lasern gravieren

Eines vorweg: Das hier ist eine sehr zweifelhafte Meldung. Kellogg's hat anscheinend, wie viele andere Unternehmen auch, mit Produktpiraterie zu kämpfen und möchte deswegen jeder einzelnen seiner Frühstücksflocken den Firmennamen einbrennen.

Mit diesem Verfahren möchte das Unternehmen sicherstellen, dass keiner die Cornflakes kopiert. Schließlich gibt es ja jede Menge andere Hersteller, die genau das gleiche Produkt produzieren. Auf den Geschmack wirkt sich der Brennvorgang übrigens nicht aus. Von den Änderungen betroffen sind Frosties, Special K, Crunchy Nut und Bran Flakes.

Ich habe bei dieser Meldung der britischen Daily Mail irgendwie Bauchschmerzen. Nicht weil, sie von einer britischen Klatschzeitschrift stammt, sondern weil das Ganze einfach keinen Sinn macht. Warum sollte man jede einzelne Frühstücksflocke gravieren? Das kostet doch bestimmt eine Menge Geld… Wozu das Ganze? [Maxim Roubintchik]

[via Daily Mail]

Tags :
  1. Was für ne Idee! Vielleicht kann man ja dann irgendwann auch Kornflakes mit eigenem Namen bestellen. Hilft bestimmt damit der Mitbewohner nicht immer die Fremdflakes futtert.

  2. Solang der Preis sich nicht ändert, ist es wohl Kellogs Sache. Aber für mich klingt das nach Fake. Dazu müssten ganz neue Produktionswege gebaut werden, die insgesamt wahrscheinlich deutlich langsamer und kostenintensiver werden.

  3. mal ganz abgesehen davon, dass die Nachäffer wohl in einem halben Jahr auch den Schriftzug wiederum kopieren. Also nichts gewesen ausser einem guten Gag! (ne coole Werbeabteilung haben die auf jeden Fall)

  4. Ach was, da haben sicher nur die Nerds aus der technikabteilung „aus Versehen“ einen solchen Laser gekauft und müssen jetzt der Geschäftsleitung begründen warum sie den angeschafft haben – Produktpiraterie!

  5. Rein von technischer Seite betrachtet dürfte sowas durchaus machbar sein. Eine Anlage, die jedes einzelne Cornflake inspiziert und „fehlerhafte“ per Druckluft aussortiert, haben sie wahrscheinlich eh schon. Gleichzeitig mit einem Laser noch was draufzuschreiben stelle ich mir nicht sonderlich kompliziert vor. Und auf die Frage, warum man sowas machen sollte: Maisflocken darf natürlich jeder herstellen, aber nicht solche, wo „Kellogg’s“ auf der Verpackung steht. Genau das machen gewisse fernöstliche Firmen ja gerne…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising