Heiß ersehntes HTC HD2 doch ohne kapazitiven Touchscreen?

HTC_HD2

Das Gerät hat in jeder Hinsicht Potenzial nicht nur ein imaginärer Iphone-Killer zu werden. Allerdings soll es Gerüchten zufolge wahrscheinlich doch keinen kapazitiven, auf Bewegungsänderungen - nicht auf Druck - reagierenden, Touchscreen haben.

In einem HD2-Testgerät wurde eine Dot-Matrix, wie man sie bereits aus vorherigen HTC-Handys kennt, gesichtet. Außerdem fehlen einige technische Merkmale eines kapazitiven Touchscreens, wie man sie zum Beispiel vom iPhone her kennt. Bedeutet das, dass das Gerät einen schlechteren Bildschirm als das iPhone hat? Wir haben bislang mit einem kapazitiven Multitouchscreen gerechnet.

Trotzdem wird das HD2 Multi-Touch unterstützen und es gibt auch schon einige Windows Mobile Apps wie u.a. Opera Mobile, Google Maps und Igo die davon Gebrauch machen. Wir warten sehr gespannt auf unser Testgerät und belassen es erstmal bei dem inoffiziellen Gerücht. [Marc Tajtelbaum/Maxim Roubintchik]

[via XDA-Developers-Forum]

Tags :
  1. Hoffentlich nicht, ich habe die Nase voll von billigen Plastik-Bildschirmen.
    Mich persöhnlich reizt das iPhone gar nicht, außerdem ist bei den aktuellen WinMo-Geräten die Auflösung höher, was mir wichtig ist.
    Aber dieses billige Plastikgefühl eines resistiven Screens will ich nicht mehr haben, da ist die Glasplatte beim iPhone viel edler und auch sensibler.

    Übrigens reagiert ein kapazitiver Sensor nicht auf Wärme sondern auf – Überraschung – Kapazitätsänderungen!

  2. Also wenn man der Produktvorstellung auf der Englischen Homepage von HTC glauben darf, kommt das HD2 mit einem kapazitivem Display!

    “Discover breakthrough touch control on the world’s first Windows® Phone with capacitive touch technology — zoom in and out of emails, documents and pictures with a simple pinch of your fingers, and browse through emails or web pages with the lightest touch.”

    Mal abwarten!

  3. Wie viele Handy´s / Smartphones will die Firma HTC denn noch herausbringen^^ Sie werden einfach nicht an das iPhone ran kommen…Vll sollte man die Geräte mit Android betreiben um eine Chance zu haben…

    greetz
    funkjoker

  4. Bleibt natürlich immer noch die Frage, wie die ja immer noch reichlich vorhandenen kleinen Bedienungselemente ohne Stylus bedient werden sollen. Von Excel-Tabellen mal ganz abgesehen; ich hatte bei den ersten Gerüchten über das Gerät und einen kapazitiiven Screen noch gehofft, HTC hätte dafür auch einen Stift parat. Aber das kommt wohl – wenn man der Patentanmeldung von HTC glauben darf – erst noch…

    Gruß
    Peter

  5. vasch hat recht und jo weiß nicht was er sagt.

    Ein Kapazitiver Sensor reagiert auf Widerstände (ausgehend eines Physikalisch-Organischen Objekts)

    Könntet Ihr nach dem Test euer Testgerät an mich weiterschicken?

  6. Ist doch alles Tutti. Der HD2 wird keinen kapazitiven Bildschirm haben der auf Wärme reagiert. :)

    Bevor man son Müll auf einer vielgelesen Homepage publiziert sollte man sich doch mal mit dem Thema auseinandersetzen und ein wenig recherieren. hilft.
    @Paul das gilt auch für dich. “Widerstände eines physikalisch-organischen Objekts”… von dem Zeuch was du geraucht hast, hätte ich auch gerne was.

  7. Sorry Paul, aber du weißt auch nicht was du sagst…

    Denn wenn du mir erklären kannst, wie man durch eine nichtleitende Glasplatte wie beim iPhone hindurch den Widerstand eines “Physikalisch-organischen Objekts” messen kann, dann solltest du dein Verfahren als Patent anmelden, könntest gut Kohle mit machen… ;-)

  8. Kommentar von Anonymous — 27 Okt 2009 @ 11:15

    indem man ein schwaches elektrisches feld auf der(über der glasplatte dünnen durchsichtigen) metalloxid beschichtung aufbaut und dann den widerstand der darauf patschenden objekte an den vier ecken des displays misst also den ladungsstrom und das dann relativ zu den koordinaten setzt? vllt… vllt auch wärme… who knows XD

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising