Samsung Omnia II mit resistivem AMOLED-Touchscreen?

Samsung tut es mit seinem neuen AMOLED-Smartphone HTC gleich: Der Hersteller stülpt auf sein Windows-Mobile-Gerät eine eigene, fingerfertige Oberfläche namens TouchWiz.

Ai.rs hat eins der Geräte in die Finger bekommen und stellt die Hardware und die TouchWiz-Bedienung vor. Das i8000 Omnia II hat einen großen AMOLED-Touchscreen von 3,7 Zoll. Allerdings hat Samsung sich für einen resitiven Screen entschieden. Warum es nicht für einen kapazitiven Touchscreen gereicht hat, bleibt ein Rätsel.

Die Performance des Smartphones scheint okay zu sein, wie das Video vermuten lässt. Die leichte Verzögerung ist aber trotzdem etwas enttäuschend, bedenkt man, dass das Gerät einen 800-MHz-Prozessor hat. Die Oberfläche gefällt – auch im Vergleich zu TouchFLO von HTC. Die technische Ausstattung kann sich auch sehen lassen: eine 5-Megapixel-Kamera, bis zu 16 GByte Speicherplatz und die gute Video-Codec-Unterstützung sind erwähnenswert. Trotzdem dürfte das Samsung Omnia II von den kommenden Android-2.0-Handys ausgestochen werden. [Jacqueline Pohl]

[via Ai.rs, Engadget]

omnia-II

omnia-II

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Guten Morgen Gizmodo. Na, ausgeschlafen?
    Das Gerät ist bereits seit knapp 2 Moanten auf dem Markt.

    @Jacqueline: Du bist schon ein wenig iPhone geprägt, oder? Es muss nicht die ganze Welt kapazitive Touchscreens verbauen. Resistive Screens haben besonders bei WinMo ihre Vorteile… Zumindestens bei Geräten die mehr für’s arbeiten als für zweifelhafte FunApps produziert werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising