30-Zoll-AMOLED-Fernseher mit schwindelfreier 3D-Funktion

Samsung hat auf der FPD 2009 einen Prototyp seines 3D-AMOLED-TV-Geräts vorgestellt. Das 240-Hz-Panel ist gerade mal 2,5 Zentimeter dick und hat einen Kontrast von 1.000.000:1. Samsung behauptet, dass eine neue Technologie die Schwindelgefühle, die häufig beim Schauen von 3D-Filmen auftritt, reduziert.

Bisher ist nicht bekannt, wann Samsung seinen 3D-Fernseher auf den Markt werfen wird und was das Gerät kosten könnte. Nun, es wird sicherlich teuer. Und solange niemand einen Brillen-freien 3D-TV erfindet, durch den wir nicht wie Deppen ausschauen, bin ich nur mittelschwer beeindruckt. Na, wenigstens dürfen wir dank 3D-Geräteflut für Zuhause in unseren eigenen vier Wänden wie Deppen aussehen. [Jacqueline Pohl]

[via Samsung Korea]

Samsung-3D-AMOLED

Samsung-3D-AMOLED

Tags :
  1. Ein 3D-Fernseher ohne Brille ist soweit mir bekannt ist nur für eine Person möglich, da es über Gesichtserkennung funktioniert. Sonst kann ich mir auch fast nicht vorstellen, wie es praktikabel ist.

  2. Es sei denn natürlich man benutzt holgrapische Displays, die aber erstmalnoch zu wenig können, zweitens es aussieht als ob man auf eine Zauberkugel starrt.

  3. 3D-Bildschirme ohne Brille gibts schon (www.tridelity.de). Bei den MV-Geräten können auch beliebig viele Personen draufschauen und sich auch vor dem Bildschirm bewegen, eine Gesichtserkennung ist nicht notwendig! Die verschiedenen Bilder werden durch ein optisches Gitter in getrennte Bereiche ausgestrahlt, wodurch dann jedes Auge ein anderes Bild sieht.
    Ich glaube derzeit sind sie zwar noch ohne TV-Anschluss, das wird sich aber sicher bald ändern.

  4. Cool das ist neu! Ein ALOMED-Display, noch nie gehört! Heißt es nicht AMOLED
    Das wäre ja mh mal überlegen: Aktiv-liqud-organic-matrix-emitting-diode

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising