Dual-Screen-Netbook schafft mehr Platz auf dem Monitor

Ein 10,1-Zoll-Netbook mit zwei LCDs – das klingt doch mal vernünftig. Die Idee haben wir beim GScreen Spacebook schon gesehen. Bei diesem Gerät sitzt hinter dem normalen Display noch ein zweites Display, das sich durch Auseinanderziehen offenbart.

Das Netbook von Kohjinsha ist nur ein klein wenig dicker als herkömmliche Netbooks. Die sonstige Ausstattung hebt sich ebenfalls von normalen Netbooks ab. Es hat immerhin 4 GByte RAM, 160 GByte HDD, einen 1,6-GHz-AMD-Athlon-Neo-MV-40-Prozessor und läuft bereits unter Windows 7. Wie sich die zwei Displays auf die Akkulaufeit auswirken, wissen wir noch nicht.

Ein Problem habe ich damit aber: Warum die beiden Displays nebeneinander anordnen? Netbooks haben doch ohnehin ein so kleines Display, dass man beim Surfen kaum etwas von der Website sieht. So taugt das nur für andere Anwendungen, bei denen man ein paar Fenster „nach nebenan“ stellen kann. [Jacqueline Pohl]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising