Sony Ericsson Xperia X10: Das erste Android-Handy

Mit einem 1 GHz Snapdragon-Prozessor, einem kapazitivem 4-Zoll-Touchscreen, 8,1-Megapixel-Kamera und einem Rachael Android Interface hat das X10 Potential die bisherigen Spitzenreiter zu verdrängen. Leider kommt das Gerät erst 2010 auf den Markt.

Unsere Kollegen von Engadget hatten bereits Gelegenheit das Gerät auszuprobieren und zeigten sich davon enttäuscht, dass die Benutzeroberfläche noch sehr träge und der Snapdragon-Prozessor ein ziemlicher Stromfresser ist. Fairerweise sollte man aber dazu sagen, dass es sich dabei noch um einen ziemlich frühen Build handelt. Wenn das Gerät auf den Markt kommt wird beides wohl ausgereift seid und wir haben eines der schnellsten Handys.

Was das Interface angeht, hat sich Sony Ericsson einiges einfallen lassen. So gibt es zum Beispiel einen Timescape und einen Mediascape. Das fassen alle wichtigen Medien- und Kommunikationsfunktionen zusammen. Das hört sich theoretisch ganz gut an, ist praktisch aber noch nicht ausgereift.

Es gibt allerdings auch einige Fehler, die nicht auf die frühe Version geschoben werden können. Dazu zählt unter Anderem, dass es kaum vorinstallierten Speicher gibt. Dafür wird aber eine 8 GByte Micro-SD-Karte mitgeschickt. Es gibt auch keine Multitouch-Funktionen wie Zoomen oder Drehen. Sehr schade bei so einem großen Touchscreen. Aber wie wir wissen, handelt es sich dabei ja um einen Lizenzdeal zwischen Google und Apple.

Ansonsten wirkt das Gerät gut und sieht auch sehr schick aus. Wenn Sony Ericsson es hinbekommt die Kinderkrankheiten zu beseitigen, könnte das hier ein sehr gutes Gerät im Jahr 2010 werden. Wir bleiben mal gespannt. [Maxim Roubintchik]

[via Engadget, CNET, Tech Radar]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising