Coca-Cola-Werbung klebt wie eine Klette

Keine Ahnung, was sich Coca-Cola dabei dachte, als sie ihre neue Anzeigenkampagne für Bushäuschen ausklamüstert haben. Mit einem Haft-Effekt will der Brause-Hersteller seine neue Grip-Flasche bewerben. Die Werbeschilder sind mit Klett bedeckt, so dass man mit den Klamotten hängen bleibt, wenn man der Anzeige zu nahe kommt.

Die Klett-Schilder wurden designt, um den guten Halt der neuen Flaschen zu verdeutlichen. Man findet die Werbung bisher nur in Bushäuschen in Paris. Die Franzosen haben sich wahrscheinlich schon bergeweise Kaschmir-Pullover und Wollmäntel ruiniert. Doch statt Coca-Cola zu hassen, kauften sie seit Kampagnenstart 3,8 Prozent mehr von dem Zuckerwasser.

Ich würde gern ein Foto der Anzeige sehen, nachdem sie eine Woche dort hing. Dann kleben bestimmt dicke Faserbällchen, bunte Fäden, Katzen und Betrunkene dran. [Jacqueline Pohl]

[via Daily]

Tags :
  1. Was soll denn jetzt DER Mist? Weil jeder normale Mensch Werbung inzwischen automatisch aus seinen Sinneswahrnehmungen herausfiltert und in den Neuronenorkus schiebt, müssen die jetzt dafür sorgen, dass man dran kleben bleibt!?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising