NASA-Forscher baut den ersten echten Tricorder

Überlassen wir es der NASA, den ersten Star-Trek-Tricorder zu entwickeln! Ein Wissenschaftler der Weltraumbehörde hat einen Prototypen aus einem briefmarkengroßen Chip, einem iPhone und einer passenden App gebaut. Was hat das Gerät drauf? Es kann giftige Gase in der Luft schnüffeln.

Das Konzept ist zwar nicht neu, aber der Prototyp arbeitet schon sehr gut und einfach. Entwickler Jing Li und sein Forschungsteam in Kalifornien haben das iPhone-Addon mit einem cleveren Sensor ausgestattet. Ein siliziumbasierter Mehrkanal-Sensorchip steckt in einem Mikro-Board mit 64 Nanosensoren. Das Gerät kostet wenig, benötigt wenig Energie und kann selbst minimale Konzentrationen von Ammoniak, Chlorgas und Methan feststellen. Die Werte zeigt der Sensor in einer iPhone-App an. Die Funde kann der Sensor automatisch via WLAN oder 3G anderen Handys oder einem zentralen Server durchgeben falls schnell Evakuierungsmaßnahmen ergriffen werden müssen. Jetzt müsste man den Tricorder nur noch an einen Transporter anschließen können, um die Leute schnell rauszubeamen. Das schafft die NASA sicher auch noch. [Jacqueline Pohl]

[via NASA]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising