IoXtreme ist die schnellste SSD für den Heimanwender

HotHardware hat sich die PCI-Express-SSD von Fusion-io angesehen, die sich an Privatanwender richtet. Das Urteil: Verdammt teuer, aber auch schneller als die Polizei erlaubt.

Die 80-GByte große SSD reißt ein 900 Dollar großes Loch ins Budget. Die Geschwindigkeit spricht aber für diese Investition: 700 MB/s Lese- und 300 MB/s Schreibgeschwindigkeit haben die Tester völlig umgehauen.

Schade, als Boot-Laufwerk kann die SSD momentan noch nicht genutzt werden. Aber Fusion-io verspricht, dass dieses Feature noch folgt. Wir sollten uns vielleicht nicht zu sehr über den Preis aufregen, andere SSDs sind noch teurer… und langsamer. Trotzdem, 900 Dollar für 80 GByte sind kein Pappenstiel. Wenn ihr sie euch leisten könnt – die SSD gibt es bei Amazon – hasse ich euch innig. [Jacqueline Pohl]

[via HotHardware, Engadget]

Tags :
  1. Für den PCI-Steckplatz sowas zu bauen ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, wer sich diese SSD leisten kann ist sowieso ein HighEnd User und hat min. 2 Grafikkarten und ne XFi drinnen, dazu noch ne WLAN Karte und das wars, denn ne GraKa mit 2 Slot Aufbau versaut dir alles.

  2. PCI und PCI-E isn kleiner aber feiner Unterschied…
    Und wer so viel highend im Rechner hat,der kühlt vernünftig mit Wakü und dann passt das

  3. Also an einem ARECA Raid-Controller ARC 1210 (€250) mit 128 Mb und 3 preisgünstigen Super Talent MLC SSDs à 32 GB (€380) erreiche ich dieselbe Geschwindigkeit bei niedrigeren Kosten. Zudem kann man das System später auch noch erweitern. Bei den größeren Modellen mit erweiterbarem Speicher kann man so auch locker Datenraten von mehr als 1 GB pro Sekunde erreichen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising