Bing Maps greift Google mit 3D-Straßenansicht an

Bing Maps hat gerade ein mächtiges Update bekommen, das eine eigene 3D-Streetview-Funktion enthält. Außerdem neu: Twitter- und Facebook-Integration.

Um die Straßenansicht in Bing Maps zu nutzen, muss Silverlight auf dem Rechner installiert sein. Dann kommt man in den Genuss von flüssigen Animationen und einer Zoom-Funktion. Die Ansicht kann auch verändert werden – Bäume oder Gebäude lassen sich aus dem Hintergrund herausstellen. Das gelingt mit Microsoft Photosynth, einer Software, die Bilder analysiert und 3D-Modelle der Umgebung erstellt. Ziemlich beeindruckend.

Die Frage ist nur: Wie konnten Bing-Streetview-Fahrzeuge überall herumfahren und Fotos machen, ohne dass irgendjemand etwas davon gemerkt hat? Dachten alle, es ist Google? [Jacqueline Pohl]

[via Fast Company, Bing Maps]

Tags :
  1. […] [LINK] – Bing Maps greift Google mit 3D-Straßenansicht an [LINK] – Facebook und Twitter werden zum Universal-Login – OpenID endgültig am Ende? [LINK] – Google noch spartanischer [LINK] – Yahoo und Facebook rücken näher zusammen [LINK] –Adventskalender im Netz: Hier lohnt sich das Türchenöffnen […]

  2. @yos: Mag sein, dass es nicht auf dem Mac geht. Das liegt aber nicht an Firefox, denn unter Windows geht es mit dem FF. Freilich erst nachdem man Silverlight installiert hat…

  3. Da fragt sich der findige Leser doch, woher Bing bitte die Daten hat.. Weil eigentlich hat Google ja extra SEINE Autos rumfahren lassen um Streetview Daten aufzuzeichnen… Woher hat Microsoft also bitte die Daten?! Gekauft von Google?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising