Intel zeigt programmierbaren 48-Kern-Chip

Die Kerne sind zwar nicht wahnsinnig leistungsstark – sie werden als schwächere Atom-Prozessoren beschrieben – aber hey, es gibt 48 davon! Und man kann sie programmieren.

Intel bezeichnet die Neuvorstellung als einen Single-Chip-Cloud-Computer (SCC). Der Prozessor hat 1,3 Milliarden Transistoren und übertrupft seinen 80-Kern-Vorgänger in einem wichtigen Punkt: Hiermit kann auch gewöhnliche x86-Software laufen. Bisher hat der Chip in Demonstrationen erfolgreich Windows und Linux gebootet.

Intels CTO Justin Rattner erklärt, wie er sich die Zukunft dieser Superchips vorstellt: „Die Maschinen werden in der Lage sein, die Welt um sie herum zu verstehen, in etwa so wie Menschen das können. Sie werden sehen, hören und wahrscheinlich auch sprechen und eine Reihe anderer Dinge tun, die menschlichen Fähigkeiten entsprechen. Die werden deshalb eine sehr hohe Rechenleistung verlangen.“ [Jacqueline Pohl]

[via Intel, CNET]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising