Vergleichstest: Was ist das aktuelle Top-Handy?

Handy_Vergleichstest_Gizmodo

Kurz vor Weihnachten gönnt man sich und seinen Liebsten doch mal was Gutes. Ganz oben auf der Wunschliste stehen oft Handys. Die Entscheidung zu treffen ist dabei nicht leicht: Apple iPhone 3GS, Nokia N900, Motorola Milestone, Palm Pre und HTC HD2. Welches Gerät triumphiert, lest ihr in unserem Vergleichstest.

Handys gibt es viele. Ein wirklich gutes zu Finden kann aber eine echte Herausforderung sein. Dabei sollte man sich nicht von irgendwelchen technischen Details im Datenblatt blenden lassen. Bei manchen Geräten wirkt die Featureliste überragend, doch das Smartphone selbst enttäuscht durch seine furchtbare Software. Ich lege absichtlich keinen besonderen Fokus auf einzelne Punkte, da jeder seine eigenen Wertvorstellungen und Vorlieben hat. Dieser Vergleichstest ist nach bestimmten Kategorien sortiert. Versucht die Plus- und Minus-Punkte zu addieren, um das gewünschte Handy für euch zu finden. Wir haben übrigens jedes der Geräte auch ausführlich einzeln getestet. Lest euch dazu einfach den entsprechenden Test durch:

Einzeltests

Apple iPhone 3GS
HTC HD2
Motorola Milestone
Nokia N900
Palm Pre

Warum gerade diese Smartphones?

Ich habe mich für diese fünf Geräte entschieden, weil sie für mich die derzeitige Handy-Elite darstellen. Man kommt einfach nicht daran vorbei. Wenn ein Gerät nicht im Test aufgenommen wurde, dann liegt es daran, dass es gegen diese Konkurrenten einfach keine Chance hat. Wir beschränken uns also auf die Top-Produkte.

Prozessorleistung

Hardware spielt bei Handys eine wichtige Rolle: Ein potenter Prozessor erspart dem Anwender lange Wartezeiten und ein großes Display sorgt für bessere Übersicht. Fangen wir also mit dem Prozessor an: Glücklicherweise kommt in den meisten Geräten der gleiche Prozessor zum Einsatz. Sowohl das Palm Pre, als auch das iPhone 3GS, sowie das Milestone und Nokia N900 setzen auf den gleichen CPU. Das ist in dem Fall der ARM Cortex A8. Einzige Ausnahme ist das HD2, das hat nämlich einen 1 GHz Snapdragon-Prozessor und sollte damit von der Performance her deutlich die anderen überragen. Ich habe absichtlich sollte geschrieben, weil das nicht der Fall ist. Das HD2 ist zweifellos ein sehr schnelles Handy, wird jedoch durch sein Betriebssystem gebremst (zu diesem Punkt kommen wir weiter unten).

Wenn wir also rein nach Rohleistung gehen, ergibt sich folgende Pluspunkt-Verteilung:

HTC HD2

Apple iPhone 3GS

Nokia N900

Motorola Milestone

Palm Pre

Größe

HTC_HD2_Test

Die Größe lässt sich schwer objektiv einschätzen und hängt vom Geschmack des Anwenders ab: Der eine möchte ein möglichst kleines und handliches Handy, der andere eines mit Tastatur und der dritte ein großes Display. Daher ergibt sich folgende Punkte-Verteilung:

Motorola Milestone. Das schlankste Handy mit QWERTZ-Tastatur (115,8 mm lang, 60 mm breit, 13,7 mm tief).

Palm Pre. Kleinstes Handy (100,5 mm lang, 59,5 mm breit, 16,95 mm tief).

HTC HD2. Größtes und flachstes Handy (120 mm lang, 67 mm breit und nur 11 mm tief).

Apple iPhone 3GS. Weder großes Display, noch besonders schlank (115,5 mm lang, 62,1 mm breit, 12,3 mm tief).

Nokia N900. Groß und dick. (110,9 mm lang, 59,8 mm breit, 19,55 mm tief).

Displaygröße

Der Bildschirm spielt bei Touchscreen-Handys selbstverständlich eine wichtige Rolle, da über ihn die ganzen Eingaben getätigt werden. Das größte Display im Test-Feld hat das HD2 mit gewaltigen 4,3 Zoll. Dicht gefolgt vom Milestone mit 3,7 Zoll. Das iPhone und N900 haben mit 3,5 Zoll einen gleichgroßen Bildschirm, wobei der des Nokia-Handys etwas breiter ist. Den kleinsten Touchscreen hat das Palm Pre – er ist 3,1 Zoll groß.

In dieser Wertung kommt es auf die Größe an: Je größes, desto besser.

HTC HD2

Motorola Milestone

Nokia N900

Apple iPhone 3GS

Palm Pre

Auflösung

Test_Motorola_Droid

Dank einer höheren Auflösung passt mehr auf den Bildschirm. Das haben inzwischen auch die meisten Handy-Hersteller verstanden. Leider nur die meisten: Das iPhone 3GS hat nämlich nur eine Auflösung von 320 x 480 Bildpunkten und das Palm Pre ebenfalls. Gegenbeispiel ist das Milestone mit 854 x 480 Pixeln. Das erleichtert das Surfen auf Webseiten ungemein. Das N900 und HD2 haben mit 480 x 800 Bildpunkten die gleiche Auflösung und kriegen von daher einen Punkt.

Motorola Milestone. Höchste Auflösung im Testfeld.

Nokia N900. Hohe Auflösung.

HTC HD2. Ebenfalls hohe Auflösung.

Palm Pre. Niedrige Auflösung aber auch kleinstes Display.

Apple iPhone 3GS. Gleiche Auflösung wie das Pre aber größeres Display.

Kapazitiv oder Resistiv – Multitouch oder nicht

Kapazitive Displays reagieren auf sanfte Berührungen und erlauben es dem Anwender gleichzeitig mehrere Punkte auf dem Display zu steuern. Dadurch ergeben sich Gesten wie die Zangenbewegung zum Zoomen. Besonders gut in der kapazitiven Steuerung ist das iPhone 3GS. Das Apple-Handy triumphiert ganz klar über das restliche Testfeld, was die Berührungsempfindlichkeit angeht. Das Palm Pre kommt zwar relativ nah an das iPhone heran, ist jedoch nicht ganz so genau. Das HD2 und das Milestone haben ebenfalls kapazitive Displays, werden jedoch durch ihr Betriebssystem beschränkt. Das Motorola-Gerät kann praktisch kein Multitouch und das HD2 nur rudimentär über Hacks in einigen Programmen wie dem Bildbetracher und Browser. Da das für mich nicht als echtes Multitouch gilt, gibt es dafür auch keinen Punkt. Das N900 ist das einzige Handy im Testfeld mit einem resistiven Touchscreen. Das heißt, man muss fester drücken, kann dafür jedoch auch mit einem Stift arbeiten. Das Display ist im Allgemeinen genauer, jedoch nicht ansatzweise so empfindlich wie ein kapazitives – Geschmackssache.

Apple iPhone 3GS. Sehr gutes kapazitives Display.

Palm Pre. Gutes kapazitives Display.

Nokia N900. Gutes resistives Display mit Stylus-Stift.

HTC HD2. Kapazitiv, aber nur über einen Hack Multitouch-fähig.

Motorola Milestone. Kapazitives Display, aber ziemlich rucklige Multitouch-Gesten.

Wie es weitergeht erfahrt ihr im zweiten Teil des Vergleichstests:

Weiter zu Teil 2 >>

Vergleichstest: Aktuelle Top-Hadys

Teil 2: Tastatur, Kamera, Speicher und Betriebssystem.
Teil 3: Browser, Akkulaufzeit und Prei.
Fazit : Testsieger

Tags :
  1. Hatte gestern das Milestone von nem Freund in der Hand und da konnte man sowohl bei Google Maps als auch im Browser mit den Finger zoomen (also mit zwei Fingern wir beim Iphone), wo es noch geht ka, aber zumindest dort.

    Grüße

  2. Ein echter Test von euch wäre mal Klasse und nicht immer nur die schlecht übersetzen US-Test. Dann wäre euch z.B. aufgefallen, dass das Milestone in der EU-Version Multitouch hat, auch im Browser.

  3. Guter Test, aber zwei Punkte schmerzen und werfen eine Frage auf.

    -Apples teilweise hirnlosen Beschränkungen. Beispiel: Wenn man seine Internet-Verbindung anderen Geräten zur Verfügung stellen möchte, muss man erstmal eine stolze Geldsumme an die Telekom abdrücken.

    Was kann Apple oder das OS dafür, dass eure Telekom so bescheuert ist? Bei uns in Österreich kann ich mit T-Mobile ganz problemslos und ohne Zusatzkosten diesen Dienst nutzen!!

    Und warum zum Teufel ist das iPhone nicht Alltags-tauglich ohne Schutzhülle??
    Ich habe vorher zwei Jahre lang das iPhone Classic verwendet OHNE Schutzhülle und es sieht noch recht neuwertig aus. Das Display hat keinen einzigen Kratzer oder sonst was.
    Und bei meinem jetzigen iPhone 3GS verhält es sich ebenfalls so. Gut, die Rückseite ist leider etwas kratzanfälliger, da es sich um Plastik handelt, aber dennoch habe ich keine wirklich schlimmen Kratzer drauf. Leichte Gebrauchsspuren, aber mehr nicht.

    Wäre nett, wenn ihr mir die Fragen beantworten könntet, weil verstehen kann ich diese Kritikpunkte von euch nicht.

    Ich kenn kein Plastik-Handy welches nicht zerkratzt.

  4. Danke fuer den Test. Der Test kann aber nur objektive Kriterien bewerten. Ich habe mir am Freitag ein iPhone 3GS bestellt, weil ich mit den anderen nicht kann. Hoffentlich kommt das bald.

  5. @ wazi
    Nunja… ich habe ein iPhone 3G und dort sind leider Kratzer auf dem Display und ich bin nicht einer der Personen welche sich täglich im Schlamm wälzen oder mit dem Mountenbike durchs Gelände brettern. Ich finde es für die Glasoberfläche äußerst schwach wenn es nach 1 Jahr schon Kratzer hat welche man auch sieht.
    Apple hat vor allem auch am Gehäuse misst gebaut… die ganzen Risse welche die 3G Serie anfangs hatten, keine Ahnung ob es immernoch so ist, sind Apple bekannt und trotzdem muss man für ein Austauschgerät zahlen oder aber ein paar Wochen ohne Handy leben…

  6. @ dasdom: Vielleicht liegt das aber nicht allein an Apple? In Österreich kann man das iPhone ja auch bei zwei Anbietern ganz offiziell kaufen mit Vertrag.

    @ Daniel: Ist möglicherweise ein Einzelfall. Ich kenn keinen in meinem Umfeld, der Kratzer auf dem Display hat. Und die Risse betraf scheinbar nur die weißen Geräte. Auch das waren eher Einzelfälle, wie ich meine. Ich kenn 5 Leute in meinem Umfweld, die haben ein weißes ohne Risse oder sonstigen Problemen erhalten.

    @ gizmodo: Was mir auch noch übel aufstößt ist die Preisangabe. Hierbei sollte erwähnt werden, dass es sich bei den 855 Euro um ein Modell mit 32 GB handelt!!!
    Das 8 GB-Modell gibt es bereits ab 545 Euro (lt. amazon)!

  7. Oh Mann… warum funktionieren hier keine Umbrüche? Ist doch unleserlich so etwas… oder soll ich jetzt jedem einzelnen mit einem eigenen Post antworten?!

  8. Oh, ich merke gerade, dass auf dem iPhone sehr wohl die Umbrüche beachtet werden. Aber nur in der mobilen Ansicht. In der regulären Ansicht sind sie alle wieder futsch.

  9. Was ich nicht ganz verstehe ist, die Bewertung der Browser!?!

    Was heißt hier das Milestone hätte kein Multitouch?
    Also meins hat Multitouch! Ich möchte ja nicht kleinlich erscheinen, aber die Aussage das Multitouch nicht vorhanden wäre stimmt schlichtweg nicht. Und für viele ist das ein entscheidendes Kaufkriterium, warum auch immer…

    Was mich dazu veranlasst darüber nachzudenken ob ihr überhaupt ein Milestone in den Händen hattet, wovon ich aber natürlich mal stark ausgehe. Sei es wie es will Multitouch ist definitiv mit drin im Milestone!

  10. Warum schreibt ihr das das HD2 über einen Hack Multitouch fähig ist aber erwähnt nicht das das iPhone per Jailbreak Multitasking beherrscht?

  11. @Mike: Die deutsche Version des Milestone kann Multitouch, ja. Allerdings ist das eine komische Art von Multitouch und es scheint so, als würde es nur von einem Finger die Bewegung erkennen. Der andere muss also an der Stelle bleiben, weswegen man keine Zangenbewegung im Browser machen kann. War vielleicht missverständlich formuliert, ich änder das mal.

    @Wazi: Ich habe schon viele zerkratzte iPhones gesehen, weil manche Leute das Handy wie ein ganz normales Mobiltelefon benutzen und auch dementsprechend behandeln.

    @Simondo: Der „Hack“ ist bereits vorinstalliert von HTC. Ansonsten könnte Windows Mobile kein Multitouch.

    @Rene: Ausführlicher Test zur deutschen Milestone-Version folgt.

  12. Lol 5 Handys werden getestet und alle labern nur wieder übers iPhone. Aber das stimmt, mit Jailbreak beherrscht das iPhone sehr ausgereiftes mulittasking^^

  13. hab gerade extra nochaml verglichen. Multitouch beim iphone und beim milestone.
    beim zoomen im browser kaum ein Unteschied, iphone ein bischen flexibler.

  14. Das ist echt unglaublich, dass direkt wieder die Applefetischisten aus ihren Löchern kriechen müssen.
    Aber gut, ich zähle gerne ein paar „sinnlose“ Beschränkungen des IPhones auf:
    – kein Multitasking
    – Browser nimmt immer das Mobile Layout der Webseiten
    – kaum Einstellungsmöglichkeiten an diversen Stellen
    – nur 4 Hardwaretasten
    – immer noch umständliche Geste für Copy-Paste
    – Teilweise recht unstabiles Betriebssystem
    – Grauenvoll chaotischer Appstore, in dem fast nur Müll ist
    Nein es ist kein schlechtes Handy, aber es ist längst nicht der heilige Gral. Ich bin Gizmodo dankbar, dass sie endlich einen neutralen Vergleichtest verfasst haben, in dem nicht ständig Iphone-Vergleiche auftauchen.

  15. mit dem jailbreak und unlock kann das iphone sooo viel mehr. Is halt scheisse das tmobile und apple da so viel beschränken. Ich bin zufrieden und möchte kein anderes Telefon mehr.

  16. Als ich die Überschrift „Praxistest“ gelesen hatte dacht ich: endlich mal einer der auf die Anwendungen schaut. Aber leider weit gefehlt. Während die Hardware noch recht praxisbezogen bewertet wurde kommen bei der Software nur die üblichen Statements:

    – irgendwelche Statements über die Einschränkugen von Apple oder Google, kein Wort über das verfügbare Softwareangebot und wie praxistauglich das ist.

    – mit ist immer noch nicht klar warum sogenannte offene Systeme wie Android oder gar Linux automatisch besser seien sollen? Und wenn interessiert eigentlich das Betriebsystem?

  17. Ein lächerlicher „Test“ voll von subjektiven, kaum nachvollziehbaren Ansichten auf der einen Seite und (garantiert ungeprüften) übernommenen Standard-DAU-Argumenten auf der anderen.

  18. Enzo: Ein Test ist immer subjektiv. Wenn du komplett objektive Tests lesen möchtest, dann kämpf dich durch die öden Textwüsten der C’t. Aber selbst die werden nicht komplett objektiv sein. Erst recht nicht bei sowas wie einem Handy, falls dort überhaupt Handys getestet werden. Ich für meinen Teil finde den Test so gut gelungen.

  19. Also das Pre kommt m.E. viel zu schlecht weg, das liegt aber auch an der Art der Bewertung, vielleicht wäre ein Punktesystem von 1 (schlecht) bis 5 (sehr gut) objektiver gewesen, als Punkte abzuziehen. Ich habe mir vor dem Kauf Pre und Iphone angesehen und mich für das Pre entschieden. Ich würde anders werten:
    Prozessorleistung 1 Größe 1 Displaygröße 0 Auflösung 0 Displayart 1 QWERTZ 0 Kamera -1 Speicher 0 Alltagstauglichkeit 2 OS 1 Apps 0 Browser 0 Akku 0 Preis 2

    Die Tastatur ist sicherlich verbesserungswürdig, und das Display zu klein, ABER bei der Handygröße akzeptabel. Dementsprechend ist auch die Auflösung bezogen auf die Displaygröße akzeptabel. Kamera ist maessig, Videofunktion kommt mit neuem OS-Update. Speicher 8 Gbyte reicht mir aus, das Betriebssystem erlaubt Multitasking, eigentlich müsste das Palm Pre hier einen Punkt mehr bekommen als alle anderen. Der Browser ist nicht viel schlechter als bei den anderen Handys und erlaubt auch 2-Finger-Gesten. Die Browsergröße ist beim Display abgehandelt worden. Akku ist maessig, aber 2 Tage ohne aufladen geht.
    Wenn ich dies zusammenrechne, liegt das Pre auf Platz 2!

  20. Entschuldigung aber dieser Test ist ja das letzte…

    Alleine schon der Teil:
    Warum gerade diese Smartphones?
    Ich habe mich für diese fünf Geräte entschieden, weil sie für mich die derzeitige Handy-Elite darstellen. Man kommt einfach nicht daran vorbei. Wenn ein Gerät nicht im Test aufgenommen wurde, dann liegt es daran, dass es gegen diese Konkurrenten einfach keine Chance hat. Wir beschränken uns also auf die Top-Produkte.

    Ich denke gerade in der Smartphone Klasse gehören vor allem BlackBerrys zur Elite, und diese wurden nur nicht in dem Test aufgenommen weil sie einfach keinen Touchscreen haben bis auf die beiden Storms, und nichtmal davon ist eins im Test.

    Ganz schön schwach…

  21. das hd2 hat den besten prozessor aber die performance ist mies. dann hat es keine zwei pluspunkte verdient. schwachsinn. die punktevergabe bei gröse und display ist willkürlich. palm ist das kleinste kriekt aber nur einen pluspunkt für gröse. und einen minuspunkt weil das display so klein ist. bei den akkulaufzeiten auf angaben von herstellern verlassen ist auch schwach. 10 euro preisunterschied zwischen palm und motorola dürfen auch kein pluspunkt unterschied sein. entäuschender „vergleichsest“

  22. Ich bin auch der Meinung das dies ein sehr guter Test ist besonders bezogen auf die iPhone-Brille. Vielleicht kommt das Pre tatsächlich etwas zu schlecht weg aber meiner Meinung nach ist die Reihenfolge im Testergebnis korrekt. Für mich kommt nur noch Android in Frage besonders nachdem ich die Informationen über das kommende HTC Bravo gelesen habe.

  23. Das Motorola Milestone kann praktisch kein Multitouch.
    Äh seit wann das?
    Ich glaube hier wurde lediglich ein Test ins Deutsche übersetzt und Milestone für Droid hingeschrieben.
    Das Milestone besitzt sehr wohl Multitouch ihr Idioten.
    Von ordentlichen Journalisten erwarte ich höchste Kompetenz auf ihrem Fachgebiet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising