Weihnachtsspecial: 07. Dezember – Intel Core i7 Mobile

Der Core i7 Mobile war dieses Jahr die mobile Revolution. Die CPU revolutioniert die Arbeit mit dem Notebook und lässt den Unterschied zwischen Desktop- und Notebook-Rechnern weiter schrumpfen.

Der erste echte Vierkern-Prozessor

Viele haben lange auf einen derart schnellen mobilen Prozessor gewartet. Der Core i7 Mobile sticht, ebenso wie sein Desktop-Bruder, alle bisherigen CPUs aus. Dafür verantwortlich ist eine völlig neue Bauweise. Dank Hyper-Threading Technologie kann zum Beispiel jeder Kern mehrere Aufgaben erfüllen. Das sorgt auch dafür, dass Windows und Co. den Chip als 8-Kern-Prozessor erkennen.

Während die Quad-Core-Prozessoren vor dem i7 eigentlich ein Schwindel waren, ist der neue Rechenkern ein waschechter Vierkern-Prozessor und besteht aus 4 einzelnen Kernen. Wenn mal nicht alle Kerne ausgelastet sein sollten, wird der Takt von einzelnen Cores automatisch angehoben, um die Performance zu verbessern.

Durch die neue Nehalem-Architektur spart sich der Core i7 die Southbridge und hat einen integrierten Speichercontroller, der Triple-Channel DDR3-RAM mit bis zu einem Takt von 1.333 MHz ansprechen kann.

Die ersten Exemplare des Core i7 Mobile nannten sich Core i7-720QM, i7-820QM und i7-920XM und waren mit 1,6 bis 2,0 GHz getaktet. Kurzum: Der Core i7 Mobile ist derzeit der beste Mobil-Prozessor und wer an Weihnachten auf der Suche nach einem leistungsstarken Notebook ist, sollte auf den entsprechenden Aufkleber auf dem Gerät achten und nicht mit Geld geizen – billig sind die Chips nämlich nicht.

Notebooks mit Core i7 Mobile gibt es eigentlich von allen Notebook-Herstellern, beispielhaft seien hier das Alienware M15x von Dell und das Qosmio X500 von Toshiba genannt. [Maxim Roubintchik]

Zurück zum Weihnachtsspecial!

Macht mit bei unserem Weihnachtsgewinnspiel und gewinnt Produkte im Wert von über 2.100 Euro!

Alienware M15xAlienware M15xAlienware M15x

Toshiba Qosmio X500Toshiba Qosmio X500Toshiba Qosmio X500

Tags :
  1. Also ich weiß ja nicht wer hier dem Autor diesen flo ins ohr gesetzt hat das die Quads keine echten 4 Kern-Prozessoren waren bzw sind. Aber es ist schlicht und ergreifend FALSCH…
    Das der i7 mehr featueres hat bestreitet ja keiner.
    Aber nur weil diese nun einzeln im Takt verändert werden können und HT beherschen sind nicht „echtere“ Kerne als die eines Core2Quad…
    Was solln wir den zu den uralt CPUs sagen die nicht eins davon beehrschten… warn das dann eigentlich keine CPUs?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising