Keimfreie Falttastatur für Hypochonder

Das Keystick Keyboard schaut aus, als wäre es für maximale Portabilität entwickelt worden. In Wirklichkeit richtet sich das Konzept aber an Leute, die die Schweinegrippe und andere kleine Quälgeister fürchten.

Die Designer Yoonsang Kim und Eunsung Park haben die Tastatur mit einer gehörigen Portion Paranoia im Hinterkopf entwickelt. Sie haben sogar ein Label des None Bacteria Project auf die Tastatur gepappt, damit keine Fragen aufkommen, was der wahre Zweck dieses Tastenbretts ist. Bringt dieses japanische Keyboard mit, und ihr müsst nie wieder im Internetcafé eine öffentliche Keimschleuder berühren. [Jacqueline Pohl]

[via Yanko Design, Dvice]

Tags :
  1. Da eine durchschnittliche öffentliche Tastatur angeblich bis zu 400 Mal mehr Bakterien beherbergt als ein öffentlicher Toilettensitz, ist der Gedanke hinter diesem Konzept gar nicht mal so weit hergeholt…

  2. Ok, zwischen den Tasten keine Ablagerungen, aber zwischen den Reihen? Ich könnte es verstehen, wenn die Oberfläche Kupfer oder Silber wäre, beides Antibakteriell von Natur aus.

  3. Ich glaube zwar schon dass sich das gut verkaufen wird, so viele Japaner wie hier mit Mundschutz rumrennen… Der Markt ist da.
    Aber ich finds bekloppt, da vermutlich fast jeder bald nen Laptop/Netbook oder sonst was zur Verfügung hat und wenn nicht soll Hände waschen auch rocken. Hab ich gehört…

  4. Warum schreibt ihr aber denn nicht, wie genau das funktioniert, dass die Oberfläche keimfrei bleibt. Was für ein material wird denn verwendet?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising