Besser Hören mit den Zähnen

Eine Firma namens Sonitus Medical arbeitet zur Zeit an einem neuen Hörgerät, mit dem Personen mit einseitiger Taubheit wieder normal hören können. Die Technologie macht sich Vibrationen in deiner Kauleiste zunutze.

Ein kleines Gerät wird mit einem Zahn verbunden und soll die über die Knochen übertragenen Schallwellen auffangen, die ein kleines Mikrofon im tauben Ohr überträgt. Diese Vibrationen aus dem Gebeiß kann das gesunde Ohr mit Hilfe des kleinen Zahngadgets hören. Die Technik wird momentan in den USA getestet und könnte schon im kommenden Jahr eingesetzt werden, um Motörhead-geschädigten Bangern das Wunder des Stereosounds zurückzugeben.

Einen ähnlichen Trick machen sich übrigens auch einige Kopfhörer zunutze. [Jacqueline Pohl]

[via New Scientist, io9]

Tags :
  1. Stereosound entsteht dadurch nicht nicht wirklich, da man immer noch alles mit nur einem Ohr hört. Vielmehr gewährleistet es lediglich die Ansprechbarkeit von der tauben Seite her. Über jahrelange Gewöhnung ist es möglich, ein gewisses Richtungsgehör zu entwickeln, da der Klang über das Mikrofon etwas anders ist als auf dem direkten Weg. Wird in der Hörgeräteakustik seit Jahrzehnten gemacht, nur wird das Signal bisher über Kabel (z.B. durch das Brillengestell verlegt) oder Funk zu einem Hörgerät übertragen. Nennt sich dann „Cros“ Versorgung „Contralateral routing of Signals“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising