Nimbl: Rollstuhl mit Gadget-Sitz

Der Rollstuhl wurde von Lawrence Kwok gestaltet. Er ist für den Einsatz in einem Heim entwickelt worden, das nicht komplett rollstuhlgerecht umgebaut wurde. Aber warum zuhause bleiben, wenn du einen Rollstuhl wie diesen hast?

Der Nimbl mit nabenlosem Rad hat einen kurzen Radabstand für bessere Manövrierfähigkeit. Aber das ist nicht das einzige interessante Feature. Der Rollstuhl hat einen Sitz, der sich auf Knopfdruck über ein Kontrollpanel an der Armlehne in die Höhe schraubt. Der Rollstuhl ist bisher nur ein Konzept, könnte Herstellern aber als Vorbild für nützliche Zusatzfunktionen und neue Designs dienen. [Jacqueline Pohl]

[via Designboom]

Tags :
  1. >>>Aber warum zuhause bleiben, wenn du einen Rollstuhl wie diesen hast? <<< Weil Du auf was anderem als Velours-Teppich damit überhaupt nicht voran kommst?
    Weil die Reibungsverluste, die in diesen auf Torsion belasteten Lagern auftreten werden, jede Fahrt zu einem Bodybildertraining machen?
    Weil Dich Deine Kumpels auslachen werden?

  2. Ich weiß nicht ob dieser Mann irgendwann in seinem Leben schonmal einen Rollstuhl gesehen hat (ich schätze nicht). Das Gestühl ist unfahrbar weil:
    – der Insasse keine Antriebsmöglichkeit (fehlende Greifreifen und bei dem Sturz eh nicht erreichbar) hat
    – keine Schiebegriffe vorhanden sind
    – die Räder einem regelmäßig entweder die Waden oder die Hose ruinieren…

    Der Stuhl ist völlig unpraktisch weil: Die Standard-Rückenlehne für den angepeilten Personenkreis viel zu kurz ist, das „Fußbrett“ wohl eher was für Hühner aus der Legebatterie ist und die beine eines Querschnittsgelähmten ständig links, rechts, vorne und hinten von der Vogelstange fallen…

    Kurz gesagt: *moep* der ZONK! *oooooouuuuh*tröt*

    MfG
    Oklino
    (Seit 20 Jahren im Aktivrollstuhl)

  3. Oh Ihr armen Querschnittler, die Ihr schon viel zu lange in euren Stühlen hockt!!! Möget Ihr doch sitzen bleiben in eurer kleinen verkappten Welt… oder schaut einfach mal über den Tellerrand und lasst Eurer Fantasie etwas mehr Freiraum. Dieser Design Rolli bietet mal was ganz Neues. Zeigt neue Möglichkeiten und praktische Lösungen und für alle die, die Ihrer Beine nicht mehr Herr sind, könnten wir doch die Füße einfach auf das Fußbrett (keine Stange vorhanden mein Lieber )tackern…äh ich meinte schnallen natürlich. Und für alle die, die Angst um Ihre Hosen haben… geht mal zum Augenarzt oder fehlt Euch einfach die Vorstellungskraft Euch in/auf dieses futuristische Gefährt zu denken? Ehrlich, Ihr seit echt arm und hemmt die Weiterentwicklung. Nicht alles was Design und Neu ist ist auch 100% praktisch im ersten Versuch, und alle Menschen mit Handicap sind unterschiedlich. Selten, dass „Standard“ da passt, aber es gibt je genügend verstell Möglichkeiten.
    Einen ganz lieben Gruße von einem Begeisterten selber rollis designenden ebenfalls Querschnittler. Der Mirko

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising